+
Sie wissen, wie man einen Spagat macht: die Grüntegernbacher „Magic Dancers“.

Benefizveranstaltung

Akrobatik für einen guten Zweck

Grüntegernbach - Spenden aus der Region, für die Region: So lautete das Motto der „Dance4Charity“-Veranstaltung des TSV Grüntegernbach in der Mittelschulhalle in Dorfen. Zugunsten zweier Nachbarschaftshilfen wurde getanzt und geturnt.

15 Tanz- und Turnsportgruppen traten beim „Dance4Charity“ ohne Gage vor 750 Zuschauern auf. Der Erlös aus Eintrittsgeldern und Spenden geht an die Nachbarschaftshilfen Dorfen und Buchbach. Diese stellten ihre Tätigkeiten in einem Kurzfilm, produziert vom Dorfener Werbetechniker Günther Kranich, vor. Die „soziale Feuerwehr“, wie Brigitte Froschmeier von der Nachbarschaftshilfe Buchbach deren Aktivitäten beschreibt, hilft Senioren, Kranken und anderen Bedürftigen mit Fahrdiensten, Kinderbetreuung oder Besuchen.

Den Auftakt des spektakulären Tanzabends in der Sporthalle der Mittelschule Dorfen machte die jüngste Gruppe des TSV Grüntegernbach, die Sugar Babes. 18 Mädchen zwischen fünf und acht Jahren zeigten in einem fünfminütigen Auftritt, was sie mit ihren Trainerinnen Steffi Huber und Theresa Hofer eingeübt hatten.

Den ersten Gastaufritt meisterten die Dance Teens aus Dorfen souverän. Die Acht- bis 14-Jährigen trauten sich schon an einfache Hebefiguren. Wenn sich auch noch Choreographie und Gehopse abwechselten, entzückten die Veldener Young Dimension Minis in ihren Kostümen zum Motto „Biene Maja und ihre Freunde“, wofür sie großen Applaus ernteten.

Die Bilder vom Spektakel

„Um das abendfüllende Programm abwechslungsreicher zu gestalten“, so Florian Wandinger vom Veranstaltungsteam, „haben wir auch Turnkünstler eingeladen“. Die jungen Akrobaten des Kunstturn-Leistungszentrums Mühldorf begeisterten mit zwei Auftritten, in denen sie ihre atemberaubende Körperbeherrschung zur Schau stellten. Das professionelle Programm aus Sprüngen, Schrauben und Salti haben sie bereits mehrmals in der TV-Show „Klein gegen Groß – das unglaubliche Duell“ in der ARD aufgeführt. Ebenfalls Fernseherfahrung hat Sebastian Mirz. Seine Darbietungen mit dem „Cyr Wheel“, einem großen Turnreifen, brachten ihn zu „Wetten dass...?“ und „Galileo“.

Nach über vier Stunden Showtanz mit atemberaubenden dreistöckigen Hebefiguren und Vorschauen auf Faschingschoreographien beendeten die Grüntegernbacher „Members of Dance“ den Abend spektakulär. 25 Minuten lang zeigten die überregional bekannten Profis ihre Show „Let’s play – Erwecke das Kind in dir!“. Dabei faszinierten sie nicht nur durch ihre Akrobatik, sondern auch durch den raschen Wechsel der aufwändigen Kostüme.

Wie hoch die Einnahmen zugunsten der Nachbarschaftshilfen sind, war am Abend noch nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass „Dance4Charity“ ein voller Erfolg war. „Im Januar beginnen wir mit der Planung für nächstes Jahr“, sagt Veranstalter Florian Wandinger.

Fabian Holzner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Die Gnadenkapelle übte im Kinocafé in Taufkirchen viel Kritik. Trotzdem lautet die Devise20 Lebensfreude.
Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Die Liedermacherin Helga Brenninger aus Schwindkirchen stellte am Wochenende im E3-Eiskeller in Dorfen ihre neue CD vor. Die elf Songs sind von Lebensfreude geprägt.
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Die Gemeinde Ottenhofen will in Herdweg Bauland schaffen. Darum hat sie die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Sempt- und Schwillachtal beantragt. …
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt

Kommentare