Polizeibericht

Alkoholfahrt und Unfallflucht

Dorfen/Taufkirchen – Bei einem Verkehrsunfall am Altöttinger Tor in Dorfen ist am Freitagmorgen ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss.

Wie die Dorfener Polizei gestern meldete, stieß ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Gemeindebereich Dorfen beim Versuch, durch das Tor zu fahren, gegen 4.15 Uhr mit der Front seines Wagens gegen einen der Boller an der Einfahrt des Tores. Dadurch wurde der Pkw an der Achse so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war.

Der Fahrer verständigte daraufhin die Polizei. Die zur Unfallstelle beorderte Streifenbesatzung stellte beim Eintreffen bei dem 19-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert im Straftatenbereich. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der alkoholisierte Fahrzeugführer derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Ein weiterer Unfall ereignete sich in Ratzing bei Taufkirchen. Dort wurde zwischen Freitag und Samstag durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer das Ortsschild „Ratzing“ umgefahren. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht hier eventuelle Unfallzeugen. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Dorfen. Tel. (0 80 81) 93 05-0.  ar

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare