Vor elf Jahren noch eine Baustelle: Im November 2010 staunten die Freunde des Jakobmayer über den Saal. Vor den historischen Fenstern im Hintergrund wurde dann die Bühne installiert. Ein Jahr später traten darauf beim Eröffnungsabend unter anderem Gerhard Polt und die Biermösl Blosn auf. Archiv-Foto: Weingartner
+
Vor elf Jahren noch eine Baustelle: Im November 2010 staunten die Freunde des Jakobmayer über den Saal. Vor den historischen Fenstern im Hintergrund wurde dann die Bühne installiert. Ein Jahr später traten darauf beim Eröffnungsabend unter anderem Gerhard Polt und die Biermösl Blosn auf.

10 Jahre Kulturzentrum Jakobmayer

Bald kommt der 200 000. Jakobmayer-Besucher

  • VonTimo Aichele
    schließen

Seit Eröffnung des Jakobmayer-Kulturzentrums in Dorfen vor zehn Jahren haben alleine im historischen Saal 1400 Veranstaltungen stattgefunden. Das Jubiläum wird nun groß gefeiert.

Dorfen – Jedes Jahr lockt das Kulturzentrum Jakobmayer weit über 20 000 Besucher in den historischen Jugendstilsaal am Unteren Markt in Dorfen. Nur wegen der Corona-Jahre 2020 und 2021 konnte der oder die 200 000. Besucherin noch nicht begrüßt werden. Und dabei sind die Filmfans, die täglich s’Kino besuchen, noch nicht einmal mitgezählt. Eine beeindruckende Bilanz, aufgrund der Dorfen sich in den vergangenen zehn Jahren zur Kulturhauptstadt des Landkreises gemausert hat.

Denn so lange gibt es diesen Tempel der Kreativität in seiner heutigen Form schon. Fast jeden zweiten Tag ist dort etwas geboten. Auch in diesem Herbst: Er steht ganz im Zeichen dieses Jubiläums. Das Motto lautet: „Pratatatusch, wir hau’n auf die Pauke! Der Jakobmayer wird 10.“

Am 11. November 2011 gingen im Gasthaus zum Jakobmayer am Unteren Markt nach Jahrzehnten, in denen das Haus nicht mehr voll genutzt worden war, wieder überall die Lichter an. Die Stadt Dorfen hatte das über 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Haus – auch früher schon kultureller Mittelpunkt der Stadt – 2002 erworben und sanieren lassen.

Mittlerweile ist der Jakobmayer ein weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekanntes Kulturzentrum. Über 1400 Veranstaltungen fanden seit der Eröffnung allein im historischen Saal statt – im Durchschnitt rund 160 pro Jahr.

Birgitt Binder, seit August 2015 Leiterin des Kulturbetriebs im Haus, organisiert mit Astrid Wandinger und ihrem Team Veranstaltungen mit Künstlern wie Gerhard Polt, Pam Pam Ida, Quadro Nuevo und vielen mehr. Opera Incognita setzt Akzente mit Opern und Musicals, die wie andere anspruchsvolle Theaterproduktionen von den Freunden des Jakobmayer veranstaltet werden. Dazu wird der Saal für Hochzeiten, Henna-Abende, Vorträge und vieles weitere gebucht.

10 Jahre Jakobmayer - das Jubiläumsprogramm:

24. September: Martina Schwarzmann (ausverkauft); 29. September: Claudia Koreck; 9. Oktober: Hans Söllner; 15. Oktober: Gankino Circus; 29. Oktober Maxi Schafroth; 30. Oktober: Rampensäue-Brettl 4.0 mit Alfred Mittermeier & Gästen; 31.10. Voodoo Jürgens & die Ansa Panier; 7. November: Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater; 11. November: Michael Mittermeier; 12. November: Gerhard Polt & Well-Brüder aus’m Biermos; 13. November: Ringsgwandl & Band; 15. Dezember: Luise Kinseher; 18. Dezember: Dreiviertelblut; 30./31. Dez.: Opera Incognita.

Weitere Veranstaltungen im Jakobmayer:

Das Jubiläumsprogramm ist bei weitem nicht alles, was in diesem Herbst auf der Jakobmayer-Bühne zu sehen ist. Den Anfang machen am Donnerstag, 23. September, um 20 Uhr Gerd Baumann und Marcus H. Rosenmüller, beide bekannt durch ihre Zusammenarbeit bei „Wer früher stirbt, ist länger tot“ mit ihrem Programm „Wenn nicht wer Du! – Lieder und Gedichte“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare