Herzlich willkommen: Bürgermeister Heinz Grundner (r.) begrüßte die japanischen Gäste im Dorfener Rathaus. Foto: Weingartner

Japanische Delegation in Dorfen

Basis für eine Zusammenarbeit gelegt

Dorfen – Besuch aus Fernost hatte gestern Dorfens Bürgermeister Heinz Grundner. Der Stadtchef hatte eine Abordnung von lokalen Verwaltungsbeamten aus Japan im Rathaussaal begrüßt.

Die Delegation kam aus Shisui (Inba District, Prefektur Chiba). Die Stadt mit rund 21 000 Einwohnern liegt südlich des internationalen Flughafens Tokio-Narita. Vor zwei Jahren sei eine Reihe von Bürgermeistern aus Japan in Bayern unterwegs gewesen und hatte dabei auch Dorfen besucht, erklärte Grundner den Besuch. „Zufällig“ seien sie dann auch ins Rathaus gekommen und „begeistert“ von Dorfen gewesen.

Der Bürgermeister von Shisiu habe nun seinen Verwaltungsbeamten „Herrn Keisuke Wakmatsu geschickt”, um zu besprechen, wie man die Zusammenarbeit zwischen Dorfen und Shisui „intensivieren“ könnte. Denkbar sei etwa ein Schüleraustausch, oder vielleicht entsteht ja sogar eine Städtepartnerschaft, auf die man in Dorfen bisher vergebens wartet.

Die japanischen Beamten waren bei ihrer gestrigen Visite sehr interessiert, wie die Verwaltungsstruktur funktioniert. Dazu erläuterte Städteplanerin Martina Schneider die laufende Aktivierung der Innenstadtentwicklung Dorfens.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtpark: Sanierung beginnt
Schweres Gerät in Erdings grüner Lunge: Diese Woche haben die Arbeiten für den zweiten Sanierungsabschnitt des Erdinger Stadtparks begonnen
Stadtpark: Sanierung beginnt
B388: Betrunkener flüchtet nach Unfall
Ein völlig betrunkener Autofahrer hat am Donnerstagabend auf der B 388 einen Unfall verursacht und sich danach aus dem Staub gemacht. Die Polizei schnappte den Mann noch …
B388: Betrunkener flüchtet nach Unfall
Wahlbenachrichtigungen verschwunden: Das müssen Sie beachten
Zahlreiche Erdinger haben ihre Wahlbenachrichtigung verspätet oder gar nicht erhalten. Dennoch muss keiner um sein Wahlrecht fürchten. Dafür sorgt die Stadt Erding.
Wahlbenachrichtigungen verschwunden: Das müssen Sie beachten
Anbau wäre die kostengünstigste Lösung
Einigkeit, ob das ausgelagerte Schulhaus in Eichenried auch in Zukunft bestehen soll, herrscht unter den Gemeinderäten von Moosinning noch immer nicht. Sie nähern sich …
Anbau wäre die kostengünstigste Lösung

Kommentare