+
Die Kiefer GmbH ist gerne in Dorfen: Das erzählte Geschäftsführer Peter Schober (l.) Dorfens Bürgermeister Heinz Grundner bei einem Werksrundgang.

Wirtschaft im Landkreis

Bekenntnis zum Standort Dorfen

  • schließen

Die Kiefer GmbH in Dorfen ist seit Ende 2014 eine hundertprozentige Tochter der Reform-Werke Bauer & Co. Holding AG aus Wels (Österreich). Seitdem hat sich viel getan.

Dorfen Durch eine intensive Marktbearbeitung und permanente Optimierungen im Bereich der Produktion konnte die Firma ihr Wachstum auch im Jahr 2017 fortsetzen. Flaggschiffe der Firma sind die Boki-Mobile, die vor allem in der Kommunalwirtschaft zum Einsatz kommen, speziell im Straßenreinigungsdienst. Von der personellen Erweiterung und der Steigerung des Fertigungsvolumens hat sich der Bürgermeister der Stadt Dorfen, Heinz Grundner, bei einem Werksbesuch persönlich überzeugt.

Das Werksgelände stößt bereits jetzt an seine Kapazitätsgrenzen. „Aufgrund des internationalen Expansionskurses der Reform-Gruppe und damit auch der Kiefer GmbH war unter anderem ein Ausbau der Produktionskapazitäten am Standort in Dorfen Thema des Gesprächs zwischen dem Bürgermeister und dem Geschäftsführer der Kiefer GmbH, Peter Schober“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Optional wurde auch über einen möglichen Werksneubau innerhalb des Dorfener Stadtgebietes gesprochen.“ Diese Diskussion zeige den starken Bezug der Kiefer GmbH zur Heimatstadt Dorfen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Laster touchiert Tankstellendach 
Erding - Beim Abbiegen zu weit ausgeholt hat ein Lastwagenfahrer (47), als er am Montag gegen 15 Uhr mit seinem Sattelzug vom Rennweg nach links auf die …
Laster touchiert Tankstellendach 
Bagger ausgebrannt
Altenerding – Ein technischer Defekt ist wohl der Grund dafür, dass am frühen Mittwoch morgen ein Bagger an der Otto-Hahn-Straße in Altenerding ausbrannte. Sachschaden: …
Bagger ausgebrannt
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Die Wörther Maibaumfreunde haben vom Gemeinderat grünes Licht dafür bekommen, ihr Prachtstangerl auf dem Standort des Hockeyfelds zu lagern.
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Wachstumsschmerzen im Isental
„Wen Gott hat verworfen, den schickt er nach Dorfen.“ So hieß früher ein beliebter Spruch – inzwischen hat sich alles geändert: Die Stadt im Landkreis Erding …
Wachstumsschmerzen im Isental

Kommentare