+
Bestes Trinkwasser: Ein Blick in den Dorfener Hochbrunnen.

Weltwassertag

Beste Qualität aus dem Hahn

Dorfen – Am morgigen Dienstag ist Weltwassertag. Die Vereinten Nationen wollen damit auf die Bedeutung des Wassers für die Menschheit hinzuweisen.

In Dorfen benötigt jede Person durchschnittlich 110 bis 120 Liter Wasser am Tag. Die Wasserversorgung sicher gestellt wird von den Stadtwerken Dorfen. „Trinkwasser in Spitzenqualität ist nicht selbstverständlich. In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern herrscht ein eklatanter Mangel an sauberem Wasser. Was bei uns einfach so aus dem Hahn sprudelt, ist dort ein rares Gut“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Karl-Heinz Figl. Das Trinkwasser für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke kommt aus der Brunnenanlage, die nördlich von Kloster Moosen gelegen ist. Dieser Brunnen fördert aus 150 Meter Tiefe Wasser. Der unterirdische Grundwasserstrom fließt sehr langsam, so dass der darin befindliche Sauerstoff aufgezehrt ist und eine natürliche Aufbereitung erforderlich wird. Diese besteht darin, dass im ersten Schritt dem Wasser Luft zugeführt wird und dann im zweiten Schritt das Wasser eine natürliche Filterung durchläuft. Der „Filter“ besteht aus einem mit Feinkies gefüllten Behälter. So erhalten die Dorfener reinstes und erfrischendes Trinkwasser aus dem Wasserhahn.

Die Kunden der Stadtwerke verbrauchen pro Jahr rund 500 000 Kubikmeter Wasser. Der Hochbehälter am Fürmetzhölzl mit einem Fassungsvermögen von 2000 Kubikmetern sorgt für den nötigen Wasserdruck. Das Dorfener Trinkwasser ist laut Stadtwerke von bester Qualität. Das beweisen die regelmäßigen Analysen der Wasserproben, die im Internet unter www.stadtwerke-dorfen.de nachzulesen sind. Das Wasser enthält in Summe pro Liter etwa 63 Milligramm (mg) Calcium, 27 mg Magnesium, elf mg Natrium und der Nitratgehalt liegt unter einem mg/l (bei einem Grenzwert von 50 mg/l). „Genießen Sie unser Trinkwasser; es ist von bester Qualität und steht den bekannten Mineralwässern um nichts nach“ so Figl.

Der Wasserpreis bei den Stadtwerken liegt seit 1998 konstant bei netto 0,97 Euro pro Kubikmeter. Damit kostet ein Liter bestes Trinkwasser weiterhin 0,1 Cent.

Wasser ist ein kostbares Lebensmittel, mit dem wir alle sparsam umgehen sollten. Deshalb sind die Stadtwerke Dorfen bestrebt, die Wasserverluste von 14 Prozent zu senken. Wasserverluste sind Undichtigkeiten im Leitungssystem.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Kino auf dem Malzboden, Gläserpflege und Bierverkostung waren nur drei Programmpunkte, die es auf elf Stationen beim Tag der offenen Tür der Brauerei Taufkirchen zu …
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Packende Passion
Ein fein abgestimmtes Orchester, ein hoch präsenter Kirchenchor und souveräne Gesangssolisten gestalteten eine ergreifende Johannes-Passion in der Pfarrkirche Maria …
Packende Passion
VdK auf Erfolgskurs
27 neue Mitglieder kamen im vergangenen Jahr hinzu und heuer haben sich weitere acht Personen entschlossen, dem Ortsverband beizutreten.
VdK auf Erfolgskurs
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“
Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung der Dorfener Stadtwerke geht es dort mit einem neuen Leitungsteam weiter. Der Energieversorger bleibt dabei auf Kurs: ökologisch …
Gräben zugeschüttet: „Wir sind ein Team“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare