Vor allem Senioren suchen sich Telefonbetrüger als Opfer aus.
+
Vor allem Senioren suchen sich Telefonbetrüger als Opfer aus.

Callcenter-Betrüger

Betrugsmasche: Falsche Polizisten telefonieren ganze Straßen ab

  • vonTimo Aichele
    schließen

Callcenter-Betrüger sind zur Zeit sehr aktiv. Bei 22 Anzeigen an nur einem Nachmittag meldeten Dorfener Anrufe angeblicher Polizeibeamter, die es auf Wertsachen abgesehen haben. Die Kripo Erding bearbeitet aktuell 57 Fälle aus nur einer Woche.

Dorfen/Erding – „Hier ist die Polizei“ – so ähnlich melden sich perfide Betrüger am Telefon, um bei arglosen Menschen Wertsachen zu ergaunern. Mindestens 22 solcher Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am vergangenen Mittwoch zwischen 12 und 15 Uhr im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Dorfen geschehen. Das bestätigt die Polizei auf Nachfrage. Glücklicherweise ist keiner der Angerufenen darauf hereingefallen. Die Zahl der Fälle könnte sehr viel größer sein. Die Dunkelziffer ist nicht bekannt.

„Der hat gesagt, dass bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wurde“, erzählt ein Bewohner des Rathausplatzes in Dorfen (Name der Redaktion bekannt). Der Unbekannte habe aber sofort aufgelegt, als er hörte, dass drei Personen im Haus sind. Mehrere Nachbarn seien ebenfalls kontaktiert worden, berichtet der Dorfener. „Eine von ihnen ist 84 Jahre alt und alleinstehend. Sie hat vor Sorge nicht schlafen können.“

Die Masche: Wegen angeblicher Einbrüche in der Nachbarschaft sollten Bürger ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Ein „Polizeibeamter“ könne Schmuck oder Geld sofort abholen. „Wir haben sofort mehrere Streifen in Zivil fahren lassen – falls schon ein Abholer bereitsteht“, berichtet Harald Kratzel, Chef der Polizeiinspektion Dorfen. Den Beamten fiel aber nichts auf.

Am gleichen Vormittag wurden der Polizei in Mühldorf elf solcher Anrufe gemeldet. „Die gehen auf Namen, die typisch für ältere Menschen sind“, sagt Uwe Schindler, stellvertretender Dienststellenleiter dort. Für den Dorfener Fall vom Mittwoch bestätigt das Kratzel nicht. Es seien vielmehr ganze Straßenzüge abtelefoniert worden. „Meiner Meinung nach rufen die bestimmte Vorwahlen mit einem Generator an“, sagt der Erste Polizeihauptkommissar.

Im Dorfener Fall scheinen die Anrufer auch noch Ortskenntnisse gehabt zu haben. Der Betroffene berichtet, dass der falsche Polizist der 84-Jährigen etwas von festgenommen Einbrechern im nahen Stadtpark erzählt habe. So wird der Druck erhöht.

Die Fälle häufen sich. Allein die Kripo Erding bearbeitet nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord 57 Anrufe durch falsche Polizeibeamte nur aus der vergangenen Woche. Die Betroffenen erkannten die Anrufe durchgehend als Betrugsversuch und legten auf. Die Polizei warnt eindringlich vor Callcenter-Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben oder den so genannten Enkeltrick versuchen. TIMO AICHELE

Auch interessant

Kommentare