+
Bierprobe 2017, sie waren dabei: Festwirte, Brauerei- und Stadtratsvertreter – und mittendrin Bürgermeister Heinz Grundner (vorne, 4.v.l.) mit Wiesnmadl Christina Stadler (rechts daneben).

Volksfest Dorfen

Bierprobe: Grundner schwärmt von Dorfener Brauereien

Noch vier Wochen müssen die Volksfestfreunde ausharren, bis es in der Dorfener ESC-Festhalle wieder heißt: „Ozapft is“. Heuer findet das Dorfener Volksfest von 11. bis 20. August statt.

Dorfen – Die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren. Dazu gehört auch eine zünftige Bierprobe. Eingeladen dazu haben die Festwirte Ilse und Peter Klotz, Robert Eicher und Ernst Hennel von der ProstMahlzeit GbR sowie die Brauereien Bachmayer und Bräu z’Loh, die das Volksfestbier liefern. Zum Biertesten traf sich die Lokalprominenz wieder im E 3-Lokal zu Brotzeit und Freibier. Das Festbier wurde allgemein gelobt. Auch Stadtchef Heinz Grundner wertete: „Ausgezeichnet.“ In Dorfen sei man ohnehin nicht nur während der zehn Tage Volksfest, sondern das ganze Jahr über „aufs Beste versorgt“ mit den Bieren der heimischen Brauereien Bachmayer und Bräu z’Loh. Die ProstMahlzeit GbR biete für die Volksfestbesucher beste Qualität bei reichhaltigem Essen und herzhaften Brotzeiten.

Das Volksfest in der Isenstadt „ist der große Renner in Dorfen und darüber hinaus“, befand Grundner. Er freue sich schon auf die Wiesnzeit, „da wird ganz Dorfen wieder zehn Tage guad feiern“. Grundner hatte auch noch einen nicht ganz ernst gemeinten Tipp an die Gäste: „Wenn beim Essen vielleicht Knochen anfallen, gibt es eine gute Adresse am Rathausplatz.“ Dort arbeite derzeit in der Baugrube für das neue Rathaus ein zehnköpfiges Archäologen-Team. „Die freuen sich insbesondere über jeden Knochen den sie finden“, witzelte Grundner. „Aber versorgt’s ma de ned zu sehr, sonst hob is no länger do.“

Beim Dorfener Volksfest ist wieder jede Menge geboten. Die Festwirte und die Volksfestreferentin der Stadt, Anita Feckl, haben für ein unterhaltsames Programm für Jung und Alt gesorgt. Braumeister Josef Hörmann (Bachmayer) hat ein süffiges Volksfestbier gebraut, lange gelagert, bernsteinfarben, nicht zu hopfig, mit 13,3 Prozent Stammwürze und fast sechs Prozent Alkoholgehalt. Der Bräu z’Loh schenkt Kellerbier und Weißbier aus. Braumeisterin Barbara Lohmeier-Opper beschreibt ihr Bier als „naturtrüb, unfiltriert und schön mild“.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare