Inklusionstag in Dorfen

„Boden bereiten für Toleranz“

  • schließen

„Miteinander in Dorfen“ heißt es am Samstag, 11. Juni, beim großen Inklusionstag auf dem Pausenhof der Grundschule Nord in der Josef-Martin-Bauer-Straße.

Dorfen – Der Arbeitskreis Kinder- und Jugendarbeit Dorfen möchte von 12.30 bis 17 Uhr mit verschiedenen Aktionen die Möglichkeiten der Inklusion aufzeigen, sich zusammensetzen mit Menschen aus anderen Kulturen, den Boden bereiten für Toleranz und bestimmte Prozesse in Gang setzen. „Inklusion beginnt im Kopf“, sagen Martine Driessen und Therese Englmeier vom Organsiationsteam. „Wir wollen zeigen, was Inklusion ist, wo in Dorfen Inklusion stattfindet und dass sich die Bevölkerung dann auch ein entsprechendes Bild davon machen kann.“ Inklusion sei „das Recht auf Teilhabe“, erklärt Driessen. Ziel des Aktionstages ist es laut Englmeier nicht zuletzt, „die Leitlinien für die Kinder- und Jugendarbeit anzupassen“.

Die Ganztagesklasse 4 der Grundschule Nord spielt als Eröffnungsakt ein Zirkus-Theater. Weitere Programmpunkte sind unter anderem Aktionen des Marienstifts, der Flüchtlingshilfe und der Kindergärten.

Wer noch dabei sein will, Fragen oder Anregungen hat, soll sich an den Arbeitskreis Kinder und Jugendarbeit Dorfen wenden, oder an Martine Driessen, Tel. (08081) 9556945, E-Mail jugendpflege@kja-dorfen.de.

Wolfgang Krzizok

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

 Erding braucht einen Masterplan
An diesem Wochenende finden die Erdinger Gewerbetage statt. Im Wochenendkommentar beleuchtet Redaktionsleiter Hans Moritz die neue Wirtschaftspolitik der Stadt und ihre …
 Erding braucht einen Masterplan
Drei auf einen Streich
Über diese Kunden wird man bei der VR-Bank Erding noch lange reden....
Drei auf einen Streich
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Große Geschlossenheit und Zufriedenheit herrscht im CSU-Ortsverband Tegernbach. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stettner in Hochstraß wurde der gesamte …
Hagl ist heiß auf Fernwärme
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention
Der Markt Isen baut seine Jugendarbeit aus. Die neue Sozialpädagogin Michaela Lehner soll sich aber nicht nur um die Schüler kümmern.
Neue Sozialpädagogin setzt auf Prävention

Kommentare