Lkw-Kontrolle

Brummifahrer sitzt 16 Stunden hinter dem Lenkrad

  • schließen

Dorfen – Unglaublich: Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Österreich ist an einem Tag 16 Stunden lang fast ununterbrochen hinter dem Steuer gesessen. Sein Sattelzug war zudem nicht verkehrssicher. 

Beamte der Autobahnpolizeistation Hohenbrunn haben am Montag auf der B 15 bei Dorfen einen in der Slowakei zugelassenen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrer hatte innerhalb der vergangenen 28 Tage erhebliche Verstöße gegen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten begangen. 

Wie die Polizei meldet, saß der Fahrer beispielsweise an einem Tag fast 16 Stunden ununterbrochen hinter dem Lenkrad. An anderen Tagen brachte der Fahrer erst nach mehr als drei Tagen die gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeit von elf Stunden ein. Der Fahrzeugführer hatte in dieser Zeit eine Distanz von fast 4000 Kilometer zurückgelegt. Um diese Verstöße zu vertuschen, nutzte der 51-jährige Lkw-Fahrer aus Österreich zwei Fahrerkarten und fuhr gelegentlich auch ohne Fahrerkarte. Außerdem händigte der Fahrer den Polizeibeamten eine gefälschte slowakische EU-Lizenz aus. 

Zudem wurden am Sattelzug erhebliche technische Mängel festgestellt – der Lkw war verkehrsunsicher. Das Gespann wurde unter Polizeibegleitung in eine nahegelegene Werkstatt gelotst. Dort wurde die Weiterfahrt bis zur Instandsetzung des Sattelzuges unterbunden. 

Auf den Fahrer kommt ein Strafverfahren wegen Fälschung beweiserheblicher Daten, Urkundenfälschung und Unterschlagung zu. Ihn erwartet eine empfindliche Geldbuße. Die Einleitung eines Strafverfahrens gegen den slowakischen Unternehmer wird durch die Staatsanwaltschaft geprüft. Der Unternehmer muss mit einem satten Bußgeld rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare