Überflutung

Bürger sind sauer auf die Stadt

  • schließen

Dorfen – Nach dem Starkregen vom Montagabend und in der Folge davon überfluteter Keller in Schwindkirchen sind Bürger stinksauer auf die Stadt.

„Chaos in Schwindkirchen, Keller ist voll gelaufen, schön mit Schlamm, alles kaputt!“, postete etwa Margit Dinalic auf der Facebook-Seite der Dorfen-Gruppe. Im Juni 2010 war ihrer Familie das das gleiche schon einmal passiert. Die Stadt versprach damals laut Dinalic, sich darum zu kümmern, dass das Rückhaltebecken nicht mehr überlaufen könne. „Nur heiße Luft!“, ärgert sich die Schwindkirchenerin. „Jetzt wird es auf die Autobahn geschoben, die natürlich alles verschlimmert hat, klar. Aber uns hier so hängen zu lassen ist schon mehr als frech! Hauptsache die Stadtbauarbeiter haben gestern in Schwindkirchen die Büsche geschnitten und beim Vorbeifahren an unserem Chaos blöd geschaut.“

Der Post der Schwindkirchenerin führte zu teils heftigen Aussagen. „Ja, einen hängen lassen! Da ist die Stadt Dorfen sehr gut!“, lautet eine der Antworten. Eine andere Userin schreibt: „Traurig. Es ist sehr schlimm und braucht keinen wundern, dass da Hass und Wut entsteht.“ Allerdings werden die Folgen des Unwetters auch anders gesehen: „Was kann die Stadt für den Starkregen und der daraus resultierenden Überschwemmung?, kommentiert eine Userin.

Franz Wandinger vom städtischen Bauamt sagte gestern, Facebook-Einträge würden nicht kommentiert. Die Stadt habe aber bereits Kontakt mit der ARGE Isentalautobahn aufgenommen. Ziel sei es, dass geplante Rückhaltebecken schnell errichtet würden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorstand plant Generationswechsel
Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Wartenberg blieb unverändert. Allerdings will man mit drei zusätzlichen jungen Beisitzern einen Generationswechsel …
Vorstand plant Generationswechsel
Bohrungen laufen
Die Vorarbeiten zum zweigleisigen Bahnausbau laufen: Derzeit wird auf der Bahnstrecke zwischen Markt Schwaben und Dorfen der Untergrund mit Bohrungen untersucht
Bohrungen laufen
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
Ihren Augen nicht trauen wollten Beamte der  Erdinger Polizei, als sie am späten Samstagabend auf der Dorfener Straße Streife fuhren. Das tauchte vor ihnen auf:
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet
Eine Reihe schwerer Unfälle hat sich übers Wochenende im Landkreis Erding ereignet. Einer endete tödlich.
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet

Kommentare