+
Über die Ufer getreten ist die Isen zwischen Dorfen und Oberdorfen,

Feuerwehren im Einsatz

Dauerregen überflutet Straßen

  • schließen

Die neue Woche hat ungemütlich begonnen. Nach dem Dauerregen am Wochenende waren einige Straßen überflutet und damit nicht mehr passierbar. Autofahrer mussten Umwege in Kauf nehmen. Einige verhielten sich fahrlässig – und blieben prompt stecken.

Dorfen/St. Wolfgang/Eitting – Nach den starken Schneefällen am Freitagabend und teilweise auch noch am Samstagmorgen setzte starker Regen ein. Der konnte wegen der Schneewälle an den Straßenrändern kaum abfließen. Das hatte in der Nacht auf Montag zu einigen überfluteten Fahrbahnen geführt. Schon wieder waren Feuerwehren im Einsatz – auch weil im gesamten Landkreis etliche Keller vollgelaufen waren. In der Nacht auf Montag wollte gegen 1.10 Uhr ein Dorfener (25) mit seinem BMW 320 d auf der Ortsverbindungsstraße von Lappach nach Oberdorfen die überflutete Fahrbahn überqueren. Diese war nach Angaben von Dorfens Polizeichef Harald Kratzel bereits durch Warnbaken sowie Verbots- und Hinweisschilder gesperrt. Der junge Mann fuhr dennoch weiter – und blieb prompt stecken. Der Mann musste von der Feuerwehr mit dem Schlauchboot gerettet und der Wagen geborgen und später von einem Abschlepper abtransportiert werden. Fünf Stunden später probierte es eine 57 Jahre alte Dorfenerin an der selben Stelle – ebenfalls mit mäßigem Erfolg. Ihr Mercedes blieb auch im Wasser stecken. Ein zweites Mal mussten Feuerwehr und Abschlepper ran um die Frau zu retten und den Wagen zu bergen. Kratzel betont, dass die Fahrer die Einsätze aus eigener Tasche bezahlen müssten.

In Oberdorfen ist die Gemeindeverbindungsstraße nach Lappach überflutet und gesperrt.

Gesperrt werden musste auch die Straße zwischen Penzing und Innerbittlbach (Gemeinde Lengdorf). Hier war ein Bach über die Ufer getreten. Immerhin: Hier gab es aber keine Versuche, mit dem Auto durchzukommen. Große Probleme gab es auch auf der B 15 bei St. Wolfgang. Auch hier benötigten Polizei und Straßenmeisterei die Hilfe der örtlichen Feuerwehr. Nicht zuletzt ist die Eittinger Flutmulde vollgelaufen. Das Wasser der Sempt stand von Eichenkofen Richtung Kreisstraße ED 20/Eitting. Auch sie musste gesperrt werden.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, hochwasserbedingte Sperren unbedingt zu beachten. Einen Umweg nehmen müssen die Autofahrer weiterhin in Altenerding. Der Bahnübergang Bahnhofstraße ist nach dem Unfall mit einem Schneepflug diese Woche wegen Reparaturarbeiten nach wie vor gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jahresbilanz des Erdinger Klinikums: Weniger Defizit, mehr Patienten
Sein Defizit konnte das Klinikum Erding im vergangenen Jahr verringern. Auch in Zukunft will man weiter investieren - in Personal ebenso wie in Medizintechnik. 
Jahresbilanz des Erdinger Klinikums: Weniger Defizit, mehr Patienten
Jahrzehnte im Ehrenamt: Landrat verleiht sechs Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten
Sechs Personen, insgesamt über 100 Jahre Ehrenamt. Nun wurden sie vom Landrat ausgezeichnet.
Jahrzehnte im Ehrenamt: Landrat verleiht sechs Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten
Robert Scharl gewinnt Enduro Championat aufgrund der besseren Einzelergebnisse
Der Taufkirchener Robert Scharl ging beim ÖEC an den Start – und gewann durch bessere Einzelergebnisse
Robert Scharl gewinnt Enduro Championat aufgrund der besseren Einzelergebnisse
Wasserschloss Taufkirchen: Die Stiftung steht
Die Stiftung für das Wasserschloss wurde endlich gegründet. Das Kapital beläuft sich auf 100 000 Euro.
Wasserschloss Taufkirchen: Die Stiftung steht

Kommentare