+
Gratulation: Landrat Martin Bayerstorfer (M.) und Bürgermeister Heinz Grundner (r.) überbrachten Lorenz Held (2. v. l.) Glückwünsche und Geschenke. Die Hobby-Lyrikerinnen Julia Attensberger (l.) und Maria Bauer machten zur Kaffeestunde ihre Aufwartung.

Lorenz Held 90

Dichtender Patriot

Vom Schneiderlehrling zum Autoren, Dichter-Philosophen und Visionär. Lorenz Held hat viele Epochen seines Lebens erfolgreich gemeistert. Jetzt konnte der rüstige Schriftsteller seinen 90. Geburtstag feiern.

Von Georg Brennauer

Eibach – Vorbestimmt war Lorenz Held das Schneiderhandwerk, weil seine Eltern in Eibach lange eine eingesessene Schneiderei führten. Nach der Ausbildung in Dorfen wurde Held noch mit 17 Jahren zur Wehrmacht einberufen und geriet in amerikanische sowie französische Gefangenschaft. Nach zwischenzeitlichem Aufenthalt in Eibach zog es ihn jedoch wieder in die Ferne. Er absolvierte in Heidelberg erfolgreich die Meisterschule und setzte dann seine berufliche Tätigkeit als Herrenausstatter in der Textilbranche in Aachen fort. Dort blieb er rund 20 Jahre und studierte schließlich auch noch Betriebswirtschaft.

Held, der immer ein sozial eingestellter Mensch war und ist, leitete später auch mit großem Engagement ein Altersheim, ehe er mit 69 Jahren in den Ruhestand trat.

Indes hatte der „Schneider Lenz“, wie ihn in Eibacher Mitbürger nennen, schon seit früher Jugend eine Ader für die Literatur, für Geschichte und klassische Musik, für die Kunst, die Naturwissenschaften und nicht zuletzt für Astrologie und Quantenphysik. Seine vielseitigen Interessen und vor allem seine reichen Lebenserfahrungen fanden schließlich Niederschlag in verschiedenen literarischen Werken, besonders in einer Vielzahl tiefsinniger Gedichte.

Über 4000 Bücher, Kurzfassungen und Heftreihen finden sich im trauten Heim des belesenen Autoren und Lyrikers. In einem Selbstporträt, das Held bereits 2007 verfasste und das die Sopranistin Ottilie Mayer bei einer feierlichen Messe in der Filialkirche in Staffing am Geburtstag verlas, verrät der Dichter die Vision, die ihn, wie er bekennt, schon seit Kindheit begleitet. Auf Anregung des Jubilars deutete der Dorfener Geistliche Rat Johann Wieser, der zusammen mit dem Algasinger Pfarrer Agustine Annikattu die vom Kirchenchor umrahmte Messe zelebrierte, den tieferen Sinn des „Vater unser“.

Der Junggeselle, der auch im gewissen Sinne zur Esoterik neigt, verfasste philosophisch seinen Lebenslauf, wie sollte es auch anders sein, in Prosaform: „Ein Mensch wandert seit der Kindheit durch die Welt. Alleine mit dem Wanderstab. Er ist allein, doch einsam nicht, schon früh gesellte sich zu ihm der Gottheit Licht“. So auch sein jüngstes, 2015 im Eigenverlag erschienene Werk mit dem Titel „Licht im Dunkel“. Auf 240 Seiten findet sich ein Sammelsurium an Gedichten, Aphorismen und Visionen, aufgelockert durch zahlreiche themabezogene, aber auch aus dem persönlichen Leben gegriffene, fotografische Werke. Es lässt aber auch erkennen, dass der Autor ein Patriot ist, ohne jemals einer politischen Partei angehört zu haben.

Die Liebe zu seiner Heimat, respektive zu seinem Ort findet sich auch in mehreren Schriften und Beiträgen, wie unter anderem in dem umfassenden Werk anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Krieger- und Soldatenkameradschaft Eibach. Besondere Freude bereiteten dem betagten, stets gut gekleideten Rentner die Kindergartenkinder aus Eibach, die ihm zusammen mit ihren Betreuerinnen einen Besuch abstatteten und in Helds Garten die von ihm errichtete kleine Burg bewunderten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein großes Fest der Begegnung
Erding - „Suchet der Stadt Bestes“ – dieses Bibelzitat ist das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentags, der in Erding vom 15. bis 17. September gefeiert wird. Die …
Ein großes Fest der Begegnung
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Sie hatten sich vermeintliche sichere Verstecke für ihr Diebesgut ausgedacht. Doch auch mit ihrer Unterhosen-Masche waren ein 14-Jähriger und sein elfjähriger Freund …
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
„Die Masskrüge hoch“, schallte es am Donnerstagabend in der Dorfener Festhalle, denn auf der Bühne wurde der Bierkönig 2017 gesucht.
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten
Die Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder wird sich neu strukturieren, um auf verändernde Situationen zu reagieren. Geschaffen wird eine Gesamtleitung für die vier …
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten

Kommentare