Timo Aichele, stellv. Redaktionsleiter
+
Timo Aichele, stellv. Redaktionsleiter

(BE)MERKENSWERTES DER WOCHE

Online-Infoabende: Die virtuelle Notlösung als echte Chance

  • vonTimo Aichele
    schließen

Niemand hat sich die erzwungene Distanz in Corona-Zeiten gewünscht. Doch nun werden virtuelle Formate entwickelt, die auch später von Nutzen sein könnten. Unser Kommentar.

Online-Infoabende, Homeoffice, Youtube-Gottesdienste, Homeschooling – diese Internetangebote sind in der Corona-Pandemie erst einmal reine Notlösungen. Doch die Klick-Zahlen des Bahn-Webcasts über den Ausbau des Esterndorfer Schienenabschnitts können auch als Erfolg gedeutet werden – und als Chance. Denn 60 Teilnehmer bei der Live-Ausstrahlung und danach zehn Aufrufe pro Tag summieren sich zu einem großen Publikum.

Natürlich haben alle Recht, die beklagen, dass ein virtueller Kontakt das persönliche Gespräch nicht ersetzt. Aber da, wo es um das Vermitteln von Information geht, kann niemand die Stärken der digitalen Formate leugnen. Der überfüllte Wirtshaussaal mit schlecht abgemischter Tonanlage und Fuzzelschrift auf der viel zu weit entfernten Leinwand ist ja auch nicht gerade der perfekte Hörsaal. Am heimischen Laptop entgeht einem dagegen nichts, und bei einer komplizierten Grafik kann man sogar die Pausentaste drücken.

Hoffentlich sind wir möglichst bald nicht mehr auf Online-Treffpunkte angewiesen. Aber hoffentlich behalten sie Politiker, Schulen und Behörden im Angebot. Mit Präsenzveranstaltungen, die gleichzeitig ins Internet gestreamt werden, erreicht man ein doppelt so großes Publikum. Und vielleicht sogar diejenigen, die in abstrusen Filterblasen immer weiter weg von der Realität und dem einstigen gesellschaftlichen Konsens abdriften.

Auch interessant

Kommentare