Drogen und Waffen fand die Polizei bei dem 45-Jährigen. Darunter waren ein Kampfmesser, eine abgesägte Schrotflinte, eine Doppelbockflinte, eine Selbstladepistole, eine automatische Waffe mit Schalldämpfer und eine Jagdgewehr.
+
Drogen und Waffen fand die Polizei bei dem 45-Jährigen. Darunter waren ein Kampfmesser, eine abgesägte Schrotflinte, eine Doppelbockflinte, eine Selbstladepistole, eine automatische Waffe mit Schalldämpfer und eine Jagdgewehr.

Festnahme in dorfen

Drogendealer in Dorfen festgenommen: Polizei findet ganzes Waffenarsenal, Koks, Crystal und mehr

  • vonTimo Aichele
    schließen

Sogar das SEK rückte für die Festnahme eines 45-jährigen Rauschgifthändlers in Dorfen an. Denn neben Drogen aller Art fanden die Ermittler ein ganzes Waffenarsenal, darunter eine abgesägte Schrotflinte und ein Artilleriegeschoss.

Dorfen – Die Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Bei einer groß angelegten Durchsuchungsaktion auf dem landwirtschaftlichen Anwesen des 45-Jährigen in Dorfen fanden die Beamten ein ganzes Waffenarsenal und eine große Menge Drogen: 100 Gramm Amfetamin, 75 Gramm Crystal, 300 Gramm Kokain, 35 XTC-Pillen und Kleinmengen Cannabis. Der deutsche Staatsangehörige Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayerns Nord war der Mann im Rahmen intensiver Ermittlungen ins Visier der Rauschgiftfahnder der Kriminalpolizei Erding geraten. Als sich der Verdacht gegen ihn wegen regelmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln erhärtete, durchsuchten die Ermittler am Donnerstag vor einer Woche das Anwesen des Tatverdächtigen in Dorfen.

Für die Operation rückte ein regelrechtes Großaufgebot an. Zur Unterstützung waren Beamte des Bayerischen Landeskriminalamts und des operativen Ergänzungsdienstes Erding vor Ort. Die Ermittler deckten mehrere Rauschgift- und Waffenverstecke auf. Fündig wurden sie teilweise hinter Holzwandverkleidungen, wo erhebliche Mengen an Rauschgift und eine Vielzahl funktionsfähiger Waffen sowie dazugehörige Munition aufwendig, aber dennoch schnell greifbar verborgen waren.

Daher wurden für die Festnahme des Rauschgifthändlers auch noch Kräfte des SEK Südbayern angefordert. Aufgrund der besonderen Gefährlichkeit wurden zudem zur Sicherung einer aufgefundenen Übungshandgranate sowie eines Artilleriegeschosses Spezialkräfte der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Bereits im April hatte die Erdinger Kripo Hinweise erhalten, wonach der 45-Jährige mit seinem Motorrad wöchentlich Beschaffungsfahrten in den Raum Kelheim zum Erwerb größerer Mengen Methamfetamin unternommen haben soll. Nachdem darüber hinaus auch Informationen auf den illegalen Besitz einer Schrotflinte vorlagen, erfolgte die Festnahme des mutmaßlichen Rauschgifthändlers bereits am Morgen des Durchsuchungstags.

Der 45-jährige Tatverdächtige muss sich nun wegen Verdachts von Vergehen und Verbrechen nach dem Betäubungsmittelgesetz, Waffen- und Kriegswaffengesetz verantworten. Er wurde einen Tag nach seiner Festnahme auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare