+
Alt, aber effektiv: Mit einer Kübelspritze löschte die Dorfener Feuerwehr die Wäsche, mit der eine Hauseigentümerin einen Schmorbrand löschen wollte.

Frau wird beim Löschversuch leicht verletzt

Feuerwehr löscht Küchenbrand mit Kübelspritze

  • schließen

Mit antiquiertem Rettungsgerät ist die Feuerwehr in Dorfen einem Schmorbrand zu Leibe gerückt.

Dorfen – Zu einem Küchenbrand sind am Mittwochmorgen mehrere Feuerwehren zur Isener Straße in Dorfen ausgerückt. Vor Ort stellte sich laut Polizei heraus, dass an einem Bauteil neben dem Herd ein technischer Defekt vorlag. Es kam zum Schmorbrand, der den Heimrauchmelder auslöste.

Mittels Lappen wollte die Bewohnerin das Feuer ersticken. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen, die Lappen fingen Feuer.

Die Feuerwehr brachte sie ins Freie und löschte sie dort ab. Dabei kam eine Kübelspritze zum Einsatz – ein Beweis, dass auch antiquiertes Rettungsgerät seine Funktion erfüllt. Das war auch ein Beitrag, den Schaden möglichst gering zu halten – rund 500 Euro. Das Wohngebäude wurde entlüftet. Der Einsatz war rasch zu Ende. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (34) bei Passkontrolle mit fremdem Kind erwischt - Polizei hat schlimmen Verdacht
Die Bundespolizei hat am Dienstag am Flughafen München  eine Schwedin (34) festgehalten, die mit einem fremden Kind unterwegs war. Jetzt hat die Polizei einen schlimmen …
Frau (34) bei Passkontrolle mit fremdem Kind erwischt - Polizei hat schlimmen Verdacht
Gemeinde Oberding hofft auf Paketstation
Die Bürger von Schwaig sind seit einigen Wochen ohne Poststelle, auch der Briefkasten ist weg. Im Gemeinderat äußerte Bürgermeister Bernhard Mücke nun die Hoffnung auf …
Gemeinde Oberding hofft auf Paketstation
Ein Multikulti-Fest im Zeichen des Respekts
Zum gemeinsamen Neujahrsempfang hatten SPD und Grüne der Gemeinde Finsing eingeladen. Das Multikulti-Fest stand ganz im Zeichen des Respekts.
Ein Multikulti-Fest im Zeichen des Respekts
Ein Orthopäde für Wartenberg
Die medizinische Versorgung im Markt Wartenberg hat Luft nach oben, vor allem die Hausärzte sind überlastet. In der Vergangenheit hat es bei der Suche nach Ärzten …
Ein Orthopäde für Wartenberg

Kommentare