+
Die Kriminalpolizei fahndet nach einem weißen VW-Bus.

Zeugen dringend gesucht

Nach Schüssen auf Lkw-Fahrer: Polizei fahndet nach Pärchen - diese Details sind besonders wichtig

Ein gepflegter Mann schlägt auf eine Frau ein. Ein Lkw-Fahrer will dazwischen gehen, doch der Mann mit bairischem Dialekt zieht sein Gewehr - und schießt. Die Polizei tappt im Dunklen.

Update 26. März, 09.37 Uhr:

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord hat sich bislang kein Zeuge gemeldet.

Auch den Schuss will niemand gehört haben. Dazu wurden unter anderem die Bewohner der an den Tatort angrenzenden Häuser befragt. Die Fahndung nach den beiden sowie einem weißen VW Bus neueren Baujahrs dauert an.

Nach Gewehr-Schuss: Kripo hat noch keine heiße Spur

Wie berichtet, waren der Unbekannte und die etwa 40 Jahre alte Frau am 20. März gegen 21 Uhr einem Lkw-Fahrer aufgefallen. Er hatte beobachtet, dass der Täter der Frau ins Gesicht geschlagen hatte. Als der Trucker eingreifen wollte, hatte der Mann ein Gewehr gezogen und in die Luft geschossen. Unmittelbar danach waren beide mit dem VW in Richtung Schwindegg davon gefahren.

Die Kripo sucht auch den VW Bus mit Mühldorfer Kennzeichen. Relevant sind sichere Informationen über eine Frau mit einer Gesichtsverletzung. Der Täter ist schlank und gut gekleidet. Er sprach bairischen Dialekt. Hinweise an die Kripo unter Tel. (0 81 22) 96 80.

Update 22. März, 13.25 Uhr: Nach dem seltsamen Vorfall in Dorfen, bei dem ein Lkw-Fahrer beschossen wurde, der einer Frau zur Hilfe eilen wollte, gibt es derzeit noch keine neuen Erkenntnisse. 

Ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord erklärte allerdings, dass dies nicht ungewöhnlich sei. „Es ist ja der Aufruf an die möglichen Hinweisgeber noch nicht so lange rausgegangen. Wir warten jetzt nochmal den heutigen Tag ab und sobald die ersten Hinweise reinkommen, beginnt die Auswertung.“ 

Bei dem Vorfall am Mittwoch-Abend hatte ein Lkw-Fahrer einen Mann beobachtet,d er einer Frau mit der Faust ins Gesicht schlug. Als er helfen wollte, schoss der Mann mit einer Langwaffe in die Luft und fuhr anschließend gemeinsam mit der Frau mit einem VW-Bus mit Mühldorfer Kennzeichen davon. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich zu melden.

Erstmeldung, 21. März, 16.41 Uhr

Dorfen - Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet: Am Mittwoch, 20.03.2019, gegen 21.00 Uhr bemerkte der Fahrer eines Lkw eine verbale und handgreifliche Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann. Diese Auseinandersetzung fand in 84405 Schwindkirchen, etwa 200-300 Meter außerhalb des östlichen Ortsrandes, auf der Staatsstraße 2084 statt.

Eine männliche Person stand dort neben einem am Straßenrand abgestellten weißen Pkw, VW-Bus (neueres Baujahr, amtl. Kennzeichen MÜ-…) und schlug einer Frau mit der Faust heftig ins Gesicht. 

Als der Lkw-Fahrer zu Hilfe eilen wollte, gab der Fahrer des VW-Busses mit einer Langwaffe einen Schuss in die Luft ab. Der Lkw-Fahrer zog sich daraufhin zurück, worauf der Mann und die Frau in dem VW-Bus in Richtung Schwindegg wegfuhren.

Verstörende Szenen in Dorfen - Die Personen werden wie folgt beschrieben: 

Fahrer/Schütze: Mitte bis Ende 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, gepflegtes Äußeres, sprach tiefbayerischen Dialekt, große Augen und kräftige Augenbrauen. Bekleidet mit dunkelblauer Jeans, hellblaues Hemd und darunter helles T-Shirt, dunkles Stoffsakko, schwarze Halbschuhe.

Frau: dürfte in persönlicher Beziehung zum Täter stehen, Anfang 40, dunkle Haare; trug Parka mit Kapuze (ockerfarbenes Fell).

Die Kriminalpolizei Erding hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Die folgende Fragestellungen sind für die Kripo von besonderem Interesse:

• Wer hat am Mittwochabend, 20.03.2019, etwas von dem Vorfall mitbekommen bzw. die Abgabe des Schusses gehört? 

• Wer kann Hinweise auf die beiden bezeichneten Personen geben? 

• Wer kennt eine Frau, die seit dem 20.03.2019 eine Verletzung im Gesicht hat? 

• Wo wird eine Frau vermisst, oder erschien nicht an der Arbeitsstelle, auf die die oben angegebene Beschreibung passt?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Rufnummer 08122/968-0 oder jeden andere Polizeidienststelle entgegen.

mm/tz/kah

Lesen Sie auch: Polizei stoppt Schleuser am Achenpass - der flüchtet durch Fluss und entkommt

Lesen Sie auch: Prozessauftakt zu einer versuchten Vergewaltigung in Dachau: Opfer erkennt Angeklagten zu 100 Prozent wieder - doch der bestreitet die Tat, berichtet Merkur.de*.

Ein falscher Krankenpfleger arbeitete jahrelang in Kliniken - die Zeugnisse hatte er daheim am PC erstellt, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher: Am 18. Juli soll’s losgehen
Der Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher soll ab 18. Juli fertig sein. Beim Kreisjugendring sorgte jetzt die Altersgrenze von 16 Jahren für Debatten.
Jugendzeltplatz am Notzinger Weiher: Am 18. Juli soll’s losgehen
Gegen den politischen Flächenbrand
„Schicksalswahl“ oder „Richtungswahl“ – solche schwerwiegende Begriffe seien am Sonntag durchaus angebracht, mahnte die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl am Donnerstag …
Gegen den politischen Flächenbrand
Schutzengel für den Kindergartenbus
Der Kindergartenbus gehört schon seit vielen Jahren zum Straßenbild im Einzugsbereich des Kinderhauses Hohenpolding. Er bedeutet ein Stück Verkehrssicherheit, da nicht …
Schutzengel für den Kindergartenbus
Condrobs sucht Räume, aber nicht in Taufkirchen
Der Streit zwischen dem Landkreis und dem Verein Condrobs um die hohe Miete für ein leer stehendes, einst als Unterkunft für junge Flüchtlinge genutztes Gasthaus in …
Condrobs sucht Räume, aber nicht in Taufkirchen

Kommentare