+
Das sind die Ausweichrouten: Diese Umleitungen wurden von den Verantwortlichen besprochen.

Riesenschleifen gegen den Riesenstau

Neubau der B 15-Isen-Brücke im nächsten Jahr: Das sind die Umleitungen

  • schließen

Wer ab April 2020 mit dem Lastwagen  nach Dorfen reinfährt, wird wohl von der Polizei angehalten. Denn wegen dem Neubau der B15-Isen-Brücke besteht ein Durchfahrtverbot. Und auch die Umleitungen haben es in sich.

Dorfen – Noch ist es nur ein Entwurf. Mit Stadt, Polizei, Staatlichem Bauamt und anderen haben aber schon viele entscheidende Stellen am Umleitungsplan für den Neubau der B 15-Isen-Brücke in Dorfen mitgewirkt. Die weiträumigen Streckenführungen machen die Tragweite deutlich. Es ist für die ganze Region eine Operation am offenen Herzen.

Die Jahnstraße (B 15) ist nicht nur die Dorfener Verkehrs-Hauptschlagader. Auch überörtlich ist sie von immenser Bedeutung. Die Lastwagen rollen darauf von Regensburg über Landshut, Taufkirchen und Dorfen bis Rosenheim und weiter. Die Polizei sieht auch eine Lawine von Verstößen gegen diese Umleitungen auf Dorfen zukommen. „Wir werden kontrollieren“, kündigte Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Lauffer im Dorfener Bau- und Verkehrsausschuss an.

Die Arbeiten sollen im April 2020 beginnen und acht Monate dauern. Doch solche Zeitschätzungen werden fast schon obligatorisch überzogen. Der Dorfener Wunsch nach einer Behelfsbrücke kann noch alles durcheinanderwirbeln. Ihre Planung gefährdet den Zeitplan nicht nur ein bisschen. „Wenn das durchgeführt werden sollte, könnten wir nächstes Jahr nicht bauen“, hat dazu Thomas Sieber, zuständiger Projektleiter beim Staatlichen Bauamt Freising, gesagt.

Für Lastwagen gesperrt

Lkw-Begegnungsverkehr in den Ortsdurchfahrten Dorfen, Hampersdorf, Grüntegernbach, Wasentegernbach und Schwindkirchen würde alles verstopfen. Um das zu verhindern, wird die B 15 für Lkw-Verkehr von Taufkirchen ab der Abzweigung der Staatsstraße 2084 bei Scheideck und der Angermaier-Kreuzung zur St 2086 gesperrt (Anlieger frei).

Um Dorfen herum

Der Verkehr von München kommend und zurück (blau gestrichelt) wird über die A 94-Anschlussstelle Pastetten, die Staatsstraße 2331 nach Erding und die B 388 nach Taufkirchen geleitet. Der Lkw-Verkehr über 3,5 Tonnen (blau gepunktet) soll ab der Abzweigung bei Scheideck auf der St 2084 Richtung Erding fahren.

Der Verkehr von Süden kommend und zurück – also zum Beispiel aus Rosenheim über St. Wolfgang (lila gestrichelt) – wird über die Autobahn bis zur Anschlussstelle Heldenstein und weiter über Schwindegg bis Steeg, über Englschalling bis Johannrettenbach und schließlich über Moos bis Taufkirchen geführt. Ebenso der Verkehr von Osten Richtung Norden.

Aus Dorfen heraus

Auch bei Autofahrten zwischen Zielen innerhalb der Stadt sind lange Umwege nötig. Geplant ist, die Autos (grün gestrichelt) von Süden Richtung Norden ab dem Kreisverkehr bei Zieglhaus über die St 2084 bis Schwindkirchen, die ED 25 über Wastengernbach nach Grüntegernbach und die St 2086 zurück nach Dorfen zu leiten.

Lastwagen über 3,5 Tonnen mit einem Ziel außerhalb der Stadt im Norden (grün gepunktet) müssen ab der Abzweigung der St 2084 bei Schwindkirchen weiter über Schwindegg, Buchbach, Johannrettenbach und Moos über die B 388 bis Taufkirchen fahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
„Mobilität für Menschen: Verkehrswende in Wartenberg.“ Unter diesem Motto stand eine Veranstaltung im Gasthaus Reiter auf Einladung des Grünen-Ortsverbands. 25 Bürger …
„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
Starker Durchgangsverkehr, viel zu volle Schulbusse, mangelnde Präsenz der Gemeinde in sozialen Medien: Die Liste der Anfragen in der Forsterner Bürgerversammlung war …
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
Reflektierende Stop-Schilder sind schon aufgestellt. Aber kommt auch ein Kreisverkehr? Auf jeden Fall haben dafür schon Messarbeiten stattgefunden.
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare