+
Dorfen hat zwei neue Prinzenpaare (vorne): Leni Göschl und Leon Mohapatra; (hinten, v. l.) Bürgermeister Heinz Grundner, KG-Präsidentin Anja Greimel, Anita II. Herz und Herbert III. Kiefinger sowie KG-Vizepräsident Martin Pommer. 

Neues Dorfener Prinzenpaar

Anita II. und Herbert III. – Beim dritten Mal endlich Ja gesagt

  • schließen

Dorfen hat ein neues Prinzenpaar: Anita Herz und Herbert Kiefinger wurden zum dritten Mal gefragt und sagten endlich zu.

Dorfen – Aller guten Dinge sind drei, heißt ein Sprichwort. Das hatte sich wohl auch Dorfens Karnevalsgesellschaft (KG) gedacht auf der Prinzenpaarsuche. Gestern beim Martinimarkt wurde vor einer neugierigen Zuschauerschar auf dem Marienplatz bei der Proklamation das Geheimnis gelüftet, wer die Hemadlenzenstadt regieren wird: Anita II. (Herz) und Prinz Herbert III. (Kiefinger) sind die neuen Hoheiten, die im dritten Anlauf zusagten.

Nach einer lustigen Rate-Show, moderiert von KG-Präsidentin Anja Greimel und ihrem Vize Martin Pommer, blieben am Ende der Kandidatenauswahl nur die 42-jährige Leiterin der Tagespflege im Marienstift und der 44-jährige IT-Spezialist im Erdinger Landratsamt über. Der Prinz appellierte: „Feiert’s alle g’scheid mit im Fasching“ und verriet: „Wenn’s dreimoi g’fragt werst, irgendwann muast as macha.“

Fasching feiern und Spaß haben

Natürlich präsentierte die KG wieder ein Erbprinzenpaar mit Leni Göschl und Leon Mohapatra (beide 9). „Dorfen hat ein Prinzenpaar. Mi gfreit’s narrisch“, meinte Bürgermeister Heinz Grundner. Fasching feiern und Spaß haben sei das Motto.

Gelegenheit dazu ist im KG-Fasching bei der Maschkera-Versammlung am 3./4. Januar 2020 und tags darauf beim Gardetreffen (Zentralschulaula), den drei Kinderbällen, am Unsinnigen Donnerstag sowie dem Faschingstreiben beim närrischen Finale am 25. Februar.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
„Mobilität für Menschen: Verkehrswende in Wartenberg.“ Unter diesem Motto stand eine Veranstaltung im Gasthaus Reiter auf Einladung des Grünen-Ortsverbands. 25 Bürger …
„Der Landkreis kommt seiner Aufgabe unzureichend nach“
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
Starker Durchgangsverkehr, viel zu volle Schulbusse, mangelnde Präsenz der Gemeinde in sozialen Medien: Die Liste der Anfragen in der Forsterner Bürgerversammlung war …
Die Forsterner haben viele Anliegen: Von vollen Schulbussen bis Facebook
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
Reflektierende Stop-Schilder sind schon aufgestellt. Aber kommt auch ein Kreisverkehr? Auf jeden Fall haben dafür schon Messarbeiten stattgefunden.
So soll die Todeskreuzung bei Johannrettenbach sicherer werden
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare