Mit dem Hubschrauber wurde eine Zwölfjährige nach dem Rodelunfall ins Krankenhaus geflogen. Foto: Hermann Weingarnter

Auto zieht Reifen hinter sich her – Jugendliche weggeschleudert

Rodelunfall fordert drei Verletze

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Bei einer riskanten Rodelpartie mit einem hinter einem Auto hergezogenen Gummireifen sind am Samstagmittag drei junge Leute teils schwer verletzt worden. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Dorfener Polizei aber nicht.

Wasentegernbach – Sie teilt zum Hergang mit, dass ein Dorfener (21) auf einem Feldweg zwischen Wasentegernbach und Puch mit dem Auto fuhr, an das der Reifen angehängt war. Auf diesem saßen drei junge Leute im Alter von zwölf, 17 und 19 Jahren, alle aus dem Gemeindebereich Dorfen.

In einer Kurve schleuderte der Reifen in den Acker neben dem Feldweg. Die drei Insassen stürzten auf bereits gefrorene Erdhügel. Die Zwölfjährige erlitt dabei eine Gehirnerschütterung sowie eine Hüftprellung. Sie wurde vom Rettungshubschrauber Christoph 14 ins Klinikum Traunstein geflogen. Die 17- und der 19-Jährige fuhr das BRK mit Prellungen ins Klinikum nach Erding.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie die Feuerwehren Wasentergernbach, Grüntegernbach und Schwindkirchen. Gegen den Autofahrer ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung.  ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare