+
Schon im Jahr 1949 hatten die Dorfener Hemadlenzn, hier mit Prinz Helmut Förderer, beim Umzug ihre Ga udi. Dieses und über 100 weitere Bilder hat der Historische Kreis Dorfen auf seiner Homepage veröffentlicht. Zu finden sind die Fotos auf www.historischer-kreis.de unter Bildergalerie – Historische Bildsammlungen – Fasching – Hemadlenzn.

Großer Faschingsumzug

Sicherheitskonzept für Hemadlenzn: „Wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren“

  • schließen

Ein tragisches Unglück hat den Hemadlenzn-Umzug 2019 überschattet. Eine Reform des Sicherheitskonzepts steht im Dorfener Rathaus weiter auf der Agenda.

Dorfen– Am Unsinnigen Donnerstag ist wieder Ausnahmezustand in Dorfen. Die Hemadlenzn ziehen durch die Stadt. Das Ritual ist Jahr für Jahr das gleiche: Die Teilnehmer in ihren weißen Nachthemden treffen sich am Unsinnigen Donnerstag um 10 Uhr auf der Erdinger Straße zum Umzug. Am Unteren Tor steigt das Prinzenpaar über eine Leiter vom Turm herab, den gleichen Stunt muss Bürgermeister Heinz Grundner kurz darauf am Rathaus hinlegen. Und am Ende wird auf dem Marienplatz eine Hemadlenzn-Stoffpuppe verbrannt.

Etwas ist heuer allerdings anders. Es ist der erste Hemadlenzn-Umzug, nachdem am Unsinnigen Donnerstag 2019 ein 18-Jähriger in die Isen fiel und tödlich verunglückte. In der Folge begannen in der Stadtverwaltung Überlegungen für ein erweitertes Sicherheitskonzept an den Gewässern. „Wir haben hausintern auch über Bauzäune diskutiert. Aber man kann doch nicht den ganzen Isen-Lauf einzäunen“, erklärte Bürgermeister Heinz Grundner am Dienstag auf Nachfrage unserer Zeitung.

Ein weiterer Gedanke war, Rettungsringe an der Isen zu installieren, die im Notfall einem Verunglückten zugeworfen werden können. „Dazu hatten wir Kontakt mit dem Wasserwirtschaftsamt München“, berichtet Stadtsprecherin Gudrun Gersbach. Die Behörde habe aber die Standortvorschläge abgelehnt, die das Dorfener Rathaus eingereicht habe. Das Wasserwirtschaftsamt war dazu gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar. „Wir haben es dabei aber nicht beruhen lassen“, versichert Gersbach. Die Stadtverwaltung arbeite weiter an dem Sicherheitskonzept. Für den Hemadlenzn-Umzug 2020 gebe es aber keine Neuerungen.

Er hoffe natürlich, dass niemandem bei der Veranstaltung auch nur ansatzweise etwas derart Schlimmes passiere wie dem jungen Hemadlenz vor einem Jahr, sagt Grundner. „Aber wir können nicht jeden Gefahrenpunkt eliminieren.“ Das gelte zum Beispiel auch für den Straßenverkehr. Schließlich seien ja an dem Tag viele Feiernde zu Fuß auf den Straßen unterwegs. 

Informationen:

Der Hemadlenzn-Umzugstartet um 10 Uhr auf der Erdinger Straße und führt über Johannisplatz und Kirchtorplatz zum Unteren Markt.

Das Prinzenpaar steigt dort über eine Leiter vom Turm herab, um dann den Zug anzuführen.

Am Rathausplatz okkupieren die Lenzn dann das Rathaus und lassen den Bürgermeister ebenfalls mit einer Leiter aus dem ersten Stock absteigen.

Zurück zur Altstadt geht es über Haager Straße, Terofalstraße und Bahnweg sowie von der Brandstattgasse über den Unteren Markt zum Marienplatz.

Der bejubelte Höhepunkt des Zuges ist dort die Verbrennung einer Hemadlenzn-Stoffpuppe an einem Galgen.

Straßensperrungen:Die aufgeführten Straßen sowie die Buchengasse sind von 7 bis 17 Uhr gesperrt.

Sieben Dixi-Toiletten werden von der Stadt an den gleichen Standorten wie 2019 aufgestellt. Verboten ist das Mitführen von Glasflaschen. Der Stadtbus fährt nicht. Die Stadtverwaltung und der Bauhof sind geschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis: 15 Neuinfektionen – Kurve flacht ab – Newsticker
Das Coronavirus breitet sich in Erding weiter aus. Mittlerweile gibt es 327 Infizierte im Landkreis. Die Kurve flacht ab. Allerdings noch nicht schnell genug.
Coronavirus im Landkreis: 15 Neuinfektionen – Kurve flacht ab – Newsticker
Corona-Fallzahlsteigt nur noch gering – 15 Neuinfektionen
Von Montag auf Dienstag sind im Landkreis „nur“ 15 neue Fälle bekannt geworden. Flach genug ist die Kurve allerdings noch nicht.
Corona-Fallzahlsteigt nur noch gering – 15 Neuinfektionen
Walpertskirchen: Bauarbeiten laufen trotz Corona weiter
Trotz Corona-Krise gibt es in der Gemeinde Walpertskirchen keinen Stillstand für die anstehenden Aufgaben und Baumaßnahmen, wohl aber einige Maßnahmen, um die …
Walpertskirchen: Bauarbeiten laufen trotz Corona weiter
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 
In Rosenheim steht das Starkbierfest unter Verdacht, die Corona-Lage verschlimmert zu haben. Auch Erding und Freising sind heftig betroffen.
Corona-Brennpunkte in Oberbayern: Rosenheimer Starkbierfest unter Verdacht 

Kommentare