Der Bund will die B15 neu zwischen Rosenheim und Landshut bauen – autobahnähnlich und vierspurig. Mit Bekanntwerden der neuen Pläne formierte sich im östlichen Landkreis umgehend Widerstand.
+
B15 neu: Wird es auch im Landkreis Erding eine gewaltige Baustelle und im Anschluss eine vierspurige Bundesstraße geben? Symbolfoto.

Keine dritte Autobahn

Widerstand seit fünf Jahren: Neue B15 „eine Katastrophe für Dorfen“

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Der Bund will die B15 neu zwischen Rosenheim und Landshut bauen – autobahnähnlich und vierspurig. Mit Bekanntwerden der neuen Pläne formierte sich im östlichen Landkreis umgehend Widerstand.

Dorfen – Der Bund will die B15 neu zwischen Rosenheim und Landshut bauen – autobahnähnlich und vierspurig. In den ersten Planungen führte die Trasse durch den Raum Mühldorf. Doch vor fünf Jahren wurde bekannt, dass es eine Trasse gibt, die durch den Landkreis Erding verläuft. An der bisherigen B15 liegen unter anderem Taufkirchen und Dorfen.

Mit Bekanntwerden der neuen Pläne formierte sich im östlichen Landkreis umgehend Widerstand. Die Variantenentscheidung ist seither offen. Nun wiederholen die Initiatoren ihre von der Landkreispolitik unterstützte Forderung: „Keine B15 neu im Landkreis Erding“. In einer Pressemitteilung warnen sie vor neuerlichem Verkehrslärm in der Region. Dabei sei man mit der A94 schon über Gebühr geschädigt.

Keine neue Isentalautobahn

Sabine Berger zieht einen Vergleich: „Die Lappachtalbrücke der A 94 bei Dorfen ist 275 Meter lang, der Lärm nicht auszuhalten. Eine B 15 neu mit einer Querung von Nord nach Süd durch das Isental westlich von Dorfen bräuchte eine drei Kilometer lange Brücken- und Dammkonstruktion. Das wäre zehn Mal so lang wie die Lappachtalbrücke.“ Es wäre ein neues „Autobahnkreuz Dorfen“ zu befürchten – mit noch mehr Krach, „eine Katastrophe für Dorfen“. Deswegen müsse die B15 neu wenn überhaupt auf der Ursprungstrasse gebaut werden.

Für Berger steht fest: Der Landkreis sei mittlerweile verkehrlich „bestens erschlossen“. Eine „quasi dritte Autobahn“ lehne man auch deshalb strikt ab.

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Feuerwehrler, füreinander Feuer und Flamme
Wenn zwei Feuerwehrler heiraten, dann steht die ganze Mannschaft natürlich Spalier. So geschehen in Wartenberg, wo sich Lena-Maria und Dominik Ortmeier vor dem …
Zwei Feuerwehrler, füreinander Feuer und Flamme
Frühschoppen AG: „So was wie uns, das gibt’s nur einmal“
Die Frühschoppen AG in Ottenhofen gibt‘s seit 50 Jahren. Wegen Corona konnte nicht große gefeiert werden – das Jubiläumsfest wird aber nachgeholt.
Frühschoppen AG: „So was wie uns, das gibt’s nur einmal“
Stabwechsel von Graßer zu Schwaneberg
Turnusmäßiger Führungswechsel beim Rotary Club (RC) Dorfen.
Stabwechsel von Graßer zu Schwaneberg
Corona: Zwei neue Infektionen
Die Zahl der akut mit Covid-19 infizierten Menschen im Landkreis Erding ist am Dienstag auf 34 gestiegen. Zwei neue Infektionen wurden bekannt – aus Erding und Finsing.
Corona: Zwei neue Infektionen

Kommentare