+
Der neu gewählte Elferrat der Faschings Deife (v. l.): Ingrid Decker, Walter Steinweber, Ulli Lipp, Rudi Nagl, Angela Stadler, Martina Nagl, Tanja Bethmann, Beatrix Seuß und Waltraud Ringhut. Nicht im Bild: Andrea Heiss und Elke Engl. 

Dorfener Faschings Deife

Höllische Gaudi in der Isenstadt

Wer sucht schon gerne, und noch dazu mit viel Humor, den Teufel: die Dorfener Faschings Deife. Der Verein hat einen neuen Elferrat gewählt.

Dorfen – Elf „Deife“ waren in der Jahreshauptversammlung der Dorfener Faschings Deife ins Gasthaus Lebzelter gesucht, um den neuen Narrenrat wieder zu besetzen. Nicht weil er so viel auf dem Kerbholz hat, sondern weil er den Verein seit vielen Jahren bestens geführt hat, wurde Walter Steinweber erneut einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.

Der alte und neue Oberdeife war mit der vergangenen Narrensaison und den vielen Aktivitäten des Vereins sehr zufrieden. Stabile Mitgliederzahlen seit Jahren erfreuten den Elferrat. Etwa 150 Deife zählt der Faschingsverein in der Hemadlenzenstadt.

Steinweber blickte kurz auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück, wozu der Deife-Ball im E 3 mit „grandiosem Auftritt“ der eigenen Ü 40-Deife-Garde zählte. Der schöne Maskenball ist einer der letzten großen Faschingsbälle in Dorfen, die es überhaupt noch gibt. Der Teufel ist sprichwörtlich ja überall, und so waren auch die Isenstädter Deife bei mehreren Umzügen in ganz Bayern in ihren rotweißen Kostümen und den aus Holz geschnitzten, furchterregenden Masken dabei.

Die Deife-Schar war mit der Arbeit der Vereinsleitung zufrieden, und weil auch die Vereinskasse stimmte, waren die fälligen Neuwahlen schnell von Ernst „Wasch“ Giller durchgezogen.

In den Elferrat der Faschings Deife gewählt wurden Vorsitzender Steinweber, 2. Vorsitzender Rudi Nagl, Schriftführerin Waltraud Ringhut (neu), Garderätin Tanja Bethmann (neu), Kassenrätin Andrea Heiss, Musikrätin Ulli Lipp, Kostümrätin Elke Engl, Jugendrätin Beatrix Seuß, Chronikrätin Angela Stadler, Organisationsrätin Martina Nagl und Presserätin Ingrid Decker.

Zur Vorschau berichtete Steinweber, dass der Verein am 11.11. zur Faschingseröffnung wieder eine Präsentation des „Eröffnungsdeife“ am Wesner Tor starten werde. Die Aktion war 2017 ein Erfolg, weil gleichzeitig die Nacht der Blauen Wunder stattgefunden hatte. Es werde wieder den beliebten Deife-Ball im E 3 geben. Und der Verein werde auch wieder bei lokalen und überregionalen Umzügen sowie vor allem beim Hemadlenzenumzug dabei sein.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach drastischem Gerichtsurteil: So könnte es im Weekend-Club weitergehen
Das Verwaltungsgericht München hat die Nutzung des Weekend-Club in Erding als Diskothek mit sofortiger Wirkung untersagt. Präsidentin Andrea Breit räumte dem …
Nach drastischem Gerichtsurteil: So könnte es im Weekend-Club weitergehen
Auffahrunfall an Autobahnbrücke
Zu einem Auffahrunfall mussten am Dienstag gegen 18.15 Uhr Polizei und Rettungsdienst nach Zeilern (Gemeinde Pastetten) ausrücken.
Auffahrunfall an Autobahnbrücke
Wieder Unfall auf Zebrastreifen
Zum zweiten Mal binnen einer Woche hat sich am Dienstagmorgen auf dem Zebrastreifen am Bahnübergang Haager Straße in Erding ein Schulwegunfall ereignet.
Wieder Unfall auf Zebrastreifen
Kein Volk mehr beim Volkstrauertag
Und wieder stirbt ein Stück Tradition: In Dorfen gibt es am Vorabend des Volkstrauertags keine zentrale Gedenkfeier mehr.
Kein Volk mehr beim Volkstrauertag

Kommentare