1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Dorfen

Dreikönig-Sänger bringen Lieder und Hoffnung mit

Erstellt:

Kommentare

Dreikönig-Sänger unterwegs (v. l.): Martin Holzner, Florian Wimmer, Andreas Dahlmann und Martin Haider.
Dreikönig-Sänger unterwegs (v. l.): Martin Holzner, Florian Wimmer, Andreas Dahlmann und Martin Haider. © privat

Nur noch an diesem Wochenende ziehen die Heiligen Drei Könige durch Dorfen.

Dorfen – Live unterwegs, statt online wie im vergangenen Jahr über YouTube: Noch bis Sonntagabend ziehen die Heiligen Drei Könige durch das Gemeindegebiet Dorfen. Freilich mit gebührendem Abstand und durchdachtem Sicherheitskonzept. Denn Caspar, Melchior und Balthasar sowie der wegweisende Stern gehen heuer nicht in die guten Stuben, sondern singen draußen vor den Häusern. Die Dreikönig-Sänger schreiben dann ihren Segen „20 C+M+B 22“ an die Türen.

„Wir wollen die Menschen wieder besuchen, in direkten Kontakt treten – der soziale Zusammenhalt ist in dieser schwierigen Zeit für die Christen wichtig“, meint Dorfens Kirchenmusiker Ernst Bartmann, der als Stern unterwegs ist. Dabei sei es den rund 30 Sängern von Maria Dorfen wichtig, die Tradition aufrecht zu erhalten. „Es geht in der Pandemie so viel verloren“, sagt Bartmann, stellvertretend für das gesamte Team. „Die Leute freuen sich alle sehr, wenn wir singen – das Jahr startet mit dem Segen, wir bringen auch ein bisschen Hoffnung mit.“

Die Könige sind Botschafter und Spendensammler in einem. Mit den Spenden werden unter anderem ein Kinderwaisenhaus in Bolivien, ein Wohntrainingszentrum für geistig und körperlich behinderte Kinder in Indien und weitere Kinderhilfsprojekte in Indien und Tansania unterstützt. Das Geld komme „eins zu eins“ an, verspricht Bartmann. „Wir haben persönliche Kontakte in den Entwicklungsländern.“

Spendenkonto Dorfen

VR-Bank Taufkirchen-Dorfen DE94 7016 9566 0006 4312 40; Kennwort: Spende Dreikönig

VON MICHAELE HESKE

Auch interessant

Kommentare