+
Schwester Elvira und Erzieher Florian Übler mit zwei der sieben Kinder, die derzeit in Kloster Moosen leben. 

Kloster Moosen

Ehemalige Heimkinder wollen Schwestern danken

  • schließen

Kloster Moosen – Zum Jahresende schließt das Kinderheim des Ordens der Armen Schulschwestern in Kloster Moosen. Über 150 Jahre lang haben Ordensfrauen in Kloster Moosen junge Menschen eine Familie ersetzt und sie erzogen.

Das Aus für das Kinderheim berührt auch ehemalige Schützlinge. So etwa Sabrina Holzheimer aus München. Sie und ihre Schwester haben als Kinder einige Jahre im Kinderheim in Kloster Moosen gelebt. „Es war/ist für uns und bestimmt auch für viele ehemalige Schützlinge wie ein zweites Zuhause gewesen.“ Holzheimer und ihre Schwester haben daher etwas ganz besonderes geplant, „um für unsere Schwestern, die sich so liebevoll und aufopfernd um uns alle gekümmert haben, ein Zeichen zu setzen“. Die beiden Frauen möchten mit so vielen Ehemaligen wie möglich an einem Tag Mitte Dezember im Heim „zum Abschied und zur Ehrung unserer lieben Schwestern und Erziehern/innen“ ein Treffen organisieren.

Über Zeitungen, Radio und soziale Medien wollen Holzheimer und ihre Schwester möglichst viele ehemalige Schützlinge des Kinderheimes erreichen. Auf Facebook wurde eigens eine Gruppe mit dem Namen „Kinderheim Kloster Moosen´s ehemalige Schützlinge“ eröffnet. Hier soll gemeinsam geplant werden. Wer nicht auf Facebook vertreten ist, kann sich unter aktion.kloster.moosen@gmail.com per E-Mailmit Holzheimer in Kontakt treten. Das Treffen, das beteuern die beiden Schwestern, ist rein auf freiwilliger Basis. „Es ist keiner gezwungen bei unserer Aktion mit zu machen. Klar für die einen hat das Ganze positiven und für andere negativen Beigeschmack. Seht es doch mal so, auch wenn ihr jetzt nicht unbedingt bei der Aktion, die wir vor haben mitmachen wollt, aus welchen Gründen auch immer, ihr könntet hier immerhin Leute finden, mit denen ihr zusammen eure Zeit dort verbracht habt, mit denen ihr euch gut verstanden, aber euch aus den Augen verloren habt“, heißt es in dem Aufruf zu dem Treffen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heiße Rennen unter sengender Sonne
Ein erfolgreiches Comeback hat gestern das beliebte Pferdrennen beim Dorfener Volksfest nach vierjähriger Pause gefeiert. Fast 1500 begeisterte Zuschauer verfolgten …
Heiße Rennen unter sengender Sonne
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Im Steinkirchener Ortsteil Riemading soll eine große Kiesgrube neu erschlossen werden. Nach erfolgter Ausbeutung soll sie abschnittweise auch als Deponie genutzt werden. …
Erst Kiesgrube, dann Deponie
Gemeinde muss nachbessern
Neben dem Ortsteil Ramperting (wir berichteten) hatte die Gemeinde Hohenpolding in der Gemeinderatssitzung im März auch für den Ortsteil Reinting eine …
Gemeinde muss nachbessern
Gottesdienst am Brunnen
Schöner hätte das Wetter nicht sein können, als die Pfarrgemeinde Isen am Dienstag ihren Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt feierte.
Gottesdienst am Brunnen

Kommentare