+
Bienen, Hummeln und Schmetterlinge fühlen sich wohl: Der Bienenzuchtverein hat bei Anning eine Blühfläche angelegt.

Bienenzuchtverein Dorfen

Ein neues Paradies für Insekten

  • schließen

In der Nähe von Anning haben Mitglieder des Dorfener Bienenzuchtvereins eine Blühfläche angelegt.

Dorfen – In einem renaturierten Bereich mit einer Furt blüht es nun für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co., teilt der Vorsitzende Herbert Schwarzer mit.

„Die Bedingungen waren dieses Jahr schwierig, da erst nach dem späten Frost im Mai ausgesät werden konnte und es anschließend sehr trocken war“, berichtet der Vorsitzende. „Dennoch sind alle mit dem Ergebnis zufrieden. Blühflächen in der Landschaft erhöhen die Biodiversität in der Landschaft deutlich und bringen Nutzen für alle.“

Die artenreiche Vegetation aus Kulturpflanzen und Wildpflanzen heimischer Herkunft bietet abwechslungsreiche Nahrung für nektarsuchende Insekten, vor allem Pollen für die Aufzucht der Winterbienen wird jetzt benötigt. „Das Springkraut liefert zwar viel Nektar, aber nur wenig Pollen“, weiß Schwarzer und ergänzt: „Außerdem ist es wichtig, dass der Pollen von verschiedenen Pflanzen stammt, denn nur eine abwechslungsreiche Nahrung schafft wie beim Menschen die Basis für eine gute Gesundheit.“

Das Gemeinschaftsprojekt von Bauhof Dorfen und Bienenzuchtverein wurde wie andere Blühflächen, zum Beispiel in St. Wolfgang neben dem RWG Gelände, aus dem Erlös des Dorfener Christkindlmarktes finanziert. Auch heuer nimmt der Bienenzuchtverein wieder mit seinem Stand am Christkindlmarkt teil, um auch 2018 Blühflächen anlegen zu können, sagt Schwarzer. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Legen Hundehasser Scherben ins Gras?
Erding - Die Wiesen zwischen dem Erdinger Eisstadion und Langengeisling sind ein Dorado für Hundehalter. Doch jetzt geht die Angst um: Immer öfter verletzen sich Hunde …
Legen Hundehasser Scherben ins Gras?
Ein Bücherschrank für alle
Erding - Bücher bringen und mitnehmen – rund um die Uhr und kostenlos. Das ermöglicht der neue Bücherschrank vor der Stadtbücherei in Erding.
Ein Bücherschrank für alle
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Er wollte Kavalier der Straße sein und landete dafür in der Notaufnahme des Erdinger Klinikums.
Platz gemacht und so Unfall verursacht
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt
Auffallend häufig mussten die Rettungskräfte in den vergangenen Wochen zur Wasserwerkkreuzung in Altenerding ausrücken. Von einem neuen Unfallschwerpunkt möchte die …
Wasserwerkkreuzung kein Unfallschwerpunkt

Kommentare