+
Wird dem Erdboden gleichgemacht: Das verlassene Ziegelwerk – hier die Lehm-Förderanlagen – muss einem Wohnbaugebiet weichen.

Meindl-Areal

Ein Stück Dorfener Industriegeschichte stirbt

Sichtbar zu Ende geht nun ein Stück Dorfener Industriegeschichte.

Dorfen Mit schwerem Gerät und Schweißbrennern rücken Monteure den technischen Betriebsanlagen der ehemaligen Ziegelei Meindl (jetzt Creaton) zu Leibe. Die riesigen, stählernen Lehm-Förderanlagen im Süden der Stadt waren weithin sichtbar und früher auch ein Wahrzeichen für eine florierende Dachziegel-Industrie in Dorfen. Beschickt wurden sie auf dem Höhenrücken an der Staatsstraße 2086, wo der Lehm für die Dachziegel über die hunderte Meter langen Förderbänder zu den Brennöfen transportiert wurde.

Jetzt werden die Anlagen abmontiert: „Vorsicht Lebensgefahr – Betreten verboten“, warnt daher ein Schild an der Betriebseinfahrt an der ED 2086. Das rund 20 Hektar große Areal soll ein Wohnbaugebiet werden.

Die Ursprünge der Ziegelei Meindl reichen bis 1895 zurück. Damals hatte Josef Meindl auf seinem Bauernhof in Reit bei Armstorf ein Ziegelwerk gegründet. 1902 erwarb er in Isen eine Ziegelei und begann 1904, in Orlfing am Dorfener Bahnhof ein Dachziegelwerk zu errichten. Meindl starb 1950 als Kommerzienrat und Ehrenbürger der Stadt.

Zuletzt führte Andreas Huber, Sohn des Meindl-Schwiegersohns Paul Huber, die Ziegelei. 2005 wurde die Josef Meindl GmbH durch die belgische Etex-Group übernommen und die Produkte über Creaton vertrieben. In den Jahren nach 2010 verließen über 20 Millionen Dachziegel jährlich das Werk. 2015 kam das Aus, und 90 Mitarbeiter verloren ihren Arbeitsplatz.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Das Langenpreisinger Unternehmen Crusta Nova wurde mit dem Bayerischen Gründerpreis 2017 ausgezeichnet. Für Geschäftsführer Fabian Riedel ist das nur ein weiterer Grund, …
Europas größte Indoor-Garnelen-Zucht
Ein Stück Erding in Australien
In einer Woche zeigen die Langengeislinger Burschen den Australiern, wie man in Bayern einen Maibaum aufstellt. Eine Delegation des Vereins ist dafür nach Brisbane …
Ein Stück Erding in Australien
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Es soll beim vierten Quartal 2021 bleiben: Laut OB Max Gotz hat der Bund nun die Freigabe des Fliegerhorsts zu diesem Datum bestätigt. 
Fliegerhorst: Bund bestätigt Freigabe Ende 2021
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen

Kommentare