+

Eishockey-Bayernliga

Dorfener 9:2-Schützenfest gegen Passau

Dorfen - In Torlaune haben sich die Eispiraten am Freitagabend präsentiert. Souverän hatten sie die Blackhawks aus Passau im Griff und fertigten den Aufsteiger mit 9:2 Toren (5:0, 2:1, 2:1) ab.

Den Grundstein für das Schützenfest legten die Dorfener im ersten Drittel. Sofort meldeten sie ihre Hoheitsrechte an und kamen nach den ersten druckvollen Aktionen zum 1:0 (2.) durch Daniel Kreß und zum 2:0 (4.) durch Michael Numberger. Danach zeigten sich die Blackhawks etwas gefestigter, wenngleich die Hausherren durch hohe Lauffreudigkeit und Abstimmung weiter Vorteile hatten.

Zwischenzeitlich bekam auch ESC-Goalie Andi Tanzer was zu tun. Dominik König prüfte ihn beim Spiel Vier gegen Vier – später war Tanzer gegen EHF-Kapitän Vladimir Gomov gefordert. Gerade als Dorfen eine Unterzahl schadlos überstanden hatte, legte Numberger mit seinem zweiten Treffer das 3:0 (16.) nach. In der Schlussphase des ersten Drittels sorgten die Gastgeber dann erneut im Doppelschlag für eine Vorentscheidung. Erst erhöhte Kreß in zweifacher Überzahl auf 4:0 (20.), dann besorgte Attenberger das 5:0 (5-4).

Im Mittelabschnitt meldeten sich die Passauer bissiger zurück und kamen nach zwei Minuten zu ihrem ersten Treffer (22.). Mit einigen weiteren druckvollen Angriffen blieben sie dann aber vor dem ESC-Tor hängen. Auf der Gegenseite entschärfte der EHF-Goalie Vetter dafür einen Penalty von Lukas Miculka. Auch beim aussichtsreichen Abschlussversuch von Florian Fischer stand dem Gäste-Keeper das Glück zur Seite. Besser machte es Kapitän Andi Attenberger, der auf 6:1 (34.) erhöhte. Kurz darauf ließ der Tscheche in Passauer Diensten, Frantisek Mrazek eine gute Chance liegen (33.). Schließlich stellte Tobias Feilmeier auf 7:1 (38.).

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken ging es ins Schlussdrittel. Die Gäste steckten nicht auf und wurden mit dem 2:7 durch Jürgen Lederer belohnt. Bald aber durften wieder die Eispiraten jubeln. Florian Fischer überwand Vetter zum 8:2 (49.). Nach ein paar Chancen der Niederbayern, bei denen Tanzer stets auf dem Posten war, gelang Lukas Miculka, der dicht abgeschirmt wurde, der 9:2-Endstand. (Georg Brennauer)

Statistik

Tore/Assists: 1:0 (2.) Numberger (Feilmeier, Miculka), 2:0 (4.) Kreß (Attenberger, Göttlicher) 3:0 (16.) Numberger (Göttlicher), 4:0 (20./5-3) Kreß (Feilmeier, F. Brenninger/5-4), 5:0 (20./5-4) Attenberger, 5:1 (22.) Oliver Wawrotzki, 6:1 (34.) Attenberger (Findeis), 7:1 (38.) Feilmeier (Fischer), 7:2 (45.). Lederer (Gomov), 8:2 (49./4-4) Fischer, 9:2 (53/4-4) Miculka. – Strafminuten: Dorfen: 26 + 10 (Lenczyk), Passau 14 + 55 (Spieldauer Nutz, 10 + Spieldauer (Müller). – Zuschauer: 240.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bomben im Boden sind ihr Geschäft
EMC Kampfmittelbeseitigung sorgt in ganz Deutschland für Sicherheit. Das Langenpreisinger Unternehmen eröffnet nun auch eine Schule für dieses gefährliche Geschäft.
Bomben im Boden sind ihr Geschäft
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Am Gymnasium Dorfen ist von der Schulleitung eine von Schülern organisierte und auch von der Schule auch genehmigte politische Podiumsdiskussion kurzfristig untersagt …
Rechte Hetze, linke Ideologie und Schüler, die selbst denken können
Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit

Kommentare