+
Unfair gestoppt: Dorfens Florian Brenninger (r.) hatte Daniel Huhn auf dem Weg zum Tor von Simon von Fraunberg regelwidrig zu Fall gebracht. Die Folge war ein Penalty, den der Memminger glücklich zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelte.

Eishockey – Bayernliga

Eispiraten verlangen Spitzenreiter alles ab

Dorfen - Knapp an der großen Überraschung schlitterte gestern Abend der ESC Dorfen vorbei. Die Eispiraten zwangen Spitzenreiter ECDC Memmingen in die Verlängerung, mussten sich dort aber dann geschlagen geben.

Beide Teams legten vom Startbully weg ein hohes Tempo vor. Dorfen, das ohne die drei Stammspieler Torwart Andi Tanzer, Verteidiger Johannes Kroner und Topscorer Lukas Miculka auskommen musste, bot dem Spitzenreiter die Stirn und erspielte sich sogar leichte Vorteile. Und so sahen die rund 400 Zuschauer ein rassiges Spiel. Das 1:0 in der 5. Minute durch Andi Attenberger war das Ergebnis der engagiert spielenden Eispiraten. Die Favoriten verzeichneten erst in der 9. Minute eine ernsthafte Chance. Wenige Minuten vor der ersten Pause waren die Dorfener jedenfalls einem weiteren Treffer näher, als die Gäste. Ihr Goalie Jochen Vollmer lag unter Dauerbeschuss. In der 19. Minute aber der Ausgleich. Gästestürmer Huhn war bei einem Konter unfair gebremst worden. Den folgenden Penalty konnte ESC-Goalie Simon von Fraunberg kurz abwehren, aber der routinierte Huhn setzte die Scheibe im Nachsetzen ins Netz.

Eine zweifache Überzahl in der 25. Minute nutzten die Eispiraten nach einem schulmäßigen Powerplay durch Tobi Brenninger zur 2:1-Führung. Danach erspielten sich die zweikampfstarken Hausherren mehrere Chancen und der Indians-Torwart hatte alle Hände voll zu tun.

Dazwischen zeigte sich auch ESC-Schlussmann von Fraunberg bei einem Konterangriff der Gäste von seiner besten Seite. Just als Dorfen dann dem 3:1 näher war, kamen die Gäste nach einem Abspielfehler im ESC-Drittel zum 2:2-Ausgleich durch Schirrmacher (36.).

Auch im Schlussdrittel wurde den Zuschauern, darunter etwa 50 Schlachtenbummler aus dem Allgäu, eine mitreißende wie farbige und vor allem faire Partie geboten. Im offenen Schlagabtausch bekam der Gästetorhüter wiederum mehr zu tun, als von Fraunberg. Die Dorfener scheiterten jedoch nach mehreren guten Chancen immer wieder am starken Gästeschlussmann. So ging es in die Verlängerung, bei der schließlich Huhn bereits nach 54 Sekunden das 3:2 erzielte.

Georg Brennauer

Statistik

Tore: 1:0 (5.) Attenberger (F. Brenninger), 1:1 (19.) Huhn (Penalty), 2:1 (27.) T. Brenninger (Attenberger, Findeis), 2:2 (36.) Schirrrmacher (Tenschert, Kirsch), 2:3.(61.) Huhn. – Zuschauer: 400. – HSR: Jürgen Sperl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Preis für das Urgestein
Erding – Er ist ein solches Urgestein im Verein, dass man ihn fast schon als Fossil bezeichnen müsste: Rudi Koller aus Bockhorn (60) ist der neue Archäologiepreisträger …
Preis für das Urgestein
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Erding – Gesunde Snacks und regelmäßige Bewegungseinheiten zwischen den Schulstunden: Das bedeutet eine gesunde Lebensweise für Lehrer und Schüler am …
Lehrer bringen Schüler in Bewegung
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Landshut – Mit einer betrügerischen Masche hat ein 56-jähriger Brite am Münchner Flughafen zwei Luxusautos angemietet und ins Ausland verschoben. Dafür muss der Mann ins …
Autoschieber fährt für 27 Monate ein
Tempo 30 im Ortskern
Bockhorn – Im Ortskern von Bockhorn wird demnächst Tempo 30 gelten.
Tempo 30 im Ortskern

Kommentare