Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Entsetzlicher Unfall bei Dorfen

Kutsche verunglückt: Frau hunderte Meter mitgeschleift

  • schließen

Schwerste Verletzungen erlitten hat eine Kutscherin bei einem schrecklichen Unfall am Montagabend nahe Watzling bei Dorfen.

Watzling bei Dorfen - Polizeiangaben zufolge steuerte eine 47-Jährige aus der Gemeinde Isen eine Kutsche auf einem Feldweg. Plötzlich geriet das rechte Vorderrad in eine tiefe Ackerfurche. Die Frau fiel vom Bock zwischen Kutsche und das durchgehende Pferd. Sie verfing sich und wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift.

Zeugen, die das Unglück mit ansehen mussten, eilten herbei und leisteten Erste Hilfe. Wenig später kamen Notarzt und Sanitäter hinzu. Die Verletzungen der Isenerin erwiesen sich als so schwer, dass ein Rettungshubschrauber angefordert wurde. Er flog die Kutscherin in eine Münchner Klinik.

Die Polizei stellte das Gefährt sicher. Sie versucht, den Hergang zu ermitteln. Das leicht verletzte Pferd kam auf einem Hof unter. Um Angehörige. Zeugen und Ersthelfer kümmerte sich das Kriseninterventionsteam.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Jäger wollen Nachtsichtgeräte
Nach den Fällen von Afrikanischer Schweinepest in Belgien breitet sich auch im Landkreis die Angst vor der Tierseuche weiter aus. Während der Kreisjagdverband auf …
Viele Jäger wollen Nachtsichtgeräte
Taufkirchen Gemeinde kommt Anwohnern entgegen
Die umstrittene Bebauung des Bernrock-Grundstücks ist einen Schritt weiter gekommen. Auf Druck von Anwohnern wurde unter anderem die Bebauungsdichte reduziert.
Taufkirchen Gemeinde kommt Anwohnern entgegen
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
Eigentlich suchte er bei bei Aktenzeichen XY im ZDF nach einem Serien-Bankräuber. Für Kommissar Alexander Ziegltrum war es auch aus einem anderen Grund ein spannender …
Bei „Aktenzeichen XY“: Polizist sucht Bankräuber - und bekommt mehrere Heiratsanträge
ÖPNV: Ungleichbehandlungen wird es immer geben
Im Öffentlichen Personennahverkehr kann man sich viel wünschen und alles fordern. Doch wer zahlt die Zeche? Ein Liniennetz wie etwa in München ist auf dem Land bis auf …
ÖPNV: Ungleichbehandlungen wird es immer geben

Kommentare