Flüchtlingshilfe

Erstes Dorfener Begegnungscafé

Dorfen – Sich gegenseitig kennenlernen, füreinander Verständnis entwickeln. Das ist das Ziel des Begegnungscafés, das die Flüchtlingshilfe Dorfen eröffnet.

Der Dorfener Gastronom Peter Willim stellt dazu sein Lokal „Johanniscafé“ ab dem 5. Juli einmal in der Woche, immer dienstags von 14 bis 17 Uhr, zur Verfügung. Willkommen ist jeder, der Interesse sowie Zeit und Lust hat, mit Flüchtlingen zusammen zu kommen. Das Angebot richtet sich sowohl an alle in und um Dorfen lebenden Flüchtlinge sowie die restliche Bevölkerung. 

„Bei Kaffee und Kuchen, welcher von den ehrenamtlichen Helfern zur Verfügung gestellt wird, kann man sich austauschen und kennenlernen. Kinder sind auch willkommen, es sind diverse Brettspiele, sowie Malsachen und Bücher vorhanden“, so Irene Freymann von der Flüchtlingshilfe. Für die Zukunft stellt sich das Team rund um das Begegnungscafé vor, dass der Cafébetrieb gemeinsam von Flüchtlingen und Helfern der Flüchtlingshilfe organisiert wird. Ob es sich dabei um musikalische Darbietungen, Lesungen, Diskussionsrunden, spezielle landestypische Speisen oder Getränke handelt, soll sich entwickeln.  ar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bald auch Hilfen für Einheimische
In der Taufkirchener Puerto Jugendwohngemeinschaft von Condrobs sollen in absehbarer Zeit nicht nur unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreut werden, sondern auch …
Bald auch Hilfen für Einheimische
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Seit 50 Jahren ist das Wohn- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder in Algasing eine Heimat für Menschen mit Behinderung. Trotz Umbruchs soll das Kloster ein Haus der …
50 Jahre gelebte Barmherzigkeit
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Erding - In der Erdinger Geschäftswelt endet zum Ende dieses Monats eine 66-jährige Familientradition: Ernst Howerka gibt seine drei Parfümerien ab. Der Betrieb an der …
Ernst Howerka verkauft seine Parfümerien
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten
Tamara Wakonig von „Die Blumenoase“ aus Dorfen hat bei der Bayerischen Meisterschaft der Floristen den 3. Platz belegt.
Tamara Wakonig ist unter Bayerns Besten

Kommentare