Stadtbus Dorfen

30 Fahrgäste am Tag

  • schließen

Dorfen - Im Durchschnitt täglich 30 Personen nützen den Dorfener Stadtbus. Die Stadt muss zum Betrieb 28 000 Euro zuschießen. Das Angebot soll trotzdem bleiben.

Seit Oktober vergangenen Jahres läuft der Dorfener Stadtbus im 30-Minuten-Takt im Probebetrieb. Im Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates wurde jetzt eine Zwischenbilanz gezogen. Wie Anita Feckl, Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt, zu dem das Verkehrsamt gehört, informierte, sind bis einschließlich Juni 5485 Personen mit dem Stadtbus gefahren. Das sind im Durchschnitt im Monat 610 Personen. Die Ausgaben für den Betrieb des Stadtbusses belaufen sich auf das Jahr gerechnet auf 42 000 Euro, die Einnahmen aus dem Verkauf von Fahrkarten auf 4980 Euro. Rechnet man die Einnahmen aus Sponsoring hinzu, macht die Stadt mit dem Betrieb des Stadtbusses pro Jahr ein Minus in Höhe von 28 000 Euro.

Trotz des hohen Defizits wird die Stadt den Stadtbus aber vermutlich weiter in Betrieb halten. Der Ausschuss jedenfalls fasste einen entsprechenden Empfehlungsbeschluss für den Stadtrat. Denn wie Feckl ausführte, sei der Stadtbus vor allem für ältere Bürger nicht nur Transportmittel, sondern werde oft sogar zu einer kompletten Stadtrundfahrt genutzt. „Der Busfahrer hat bereits einige Stammkunden, die er namentlich kennt“, sagte die Leiterin des Ordnungsamtes. Insgesamt werde der Stadtbus „sehr positiv angenommen“. Auch ein sozialer Aspekt komme hinzu: Kinder unter sechs Jahren und Schwerbehinderte können den Stadtbus kostenlos benutzen. Und beide Gruppen würden über 25 Prozent der Fahrgäste ausmachen.

Bürgermeister Heinz Grundner vertrat die Ansicht, dass die Stadt das Angebot aufrecht erhalten sollte. Statistisch gesehen zahle jeder Einwohner in Dorfen monatlich dafür 16 Cent. Gerade für nichtmobile Bürger sei das Angebot wichtig.

Der Ausschuss stimmte auch einem Vorschlag der Verwaltung zu, die Route zu optimieren. Denn einige Haltestellen würden fast nie genutzt, dafür bestehe Bedarf an anderer Stelle. Eine Einzelfahrt mit dem Bus kostet einen Euro, eine Tageskarte drei Euro. Die Zehnerkarte kostet acht Euro, eine Wochenkarte 12 und eine Monatskarte 40 Euro. Kinder zwischen sechs und 16 Jahren zahlen stets den halben Fahrpreis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lachen und tanzen in der Kirche
„Wir glauben jung“ – unter diesem Motto stand ein Kreisjugendgottesdienst mit zahlreichen Ministrantengruppen aus dem Bereich der Katholischen Jugendstelle des …
Lachen und tanzen in der Kirche
Kreisfeuerwehrtag am Samstag in Langenpreising
Es ist die zentrale Zusammenkunft der Feuerwehren im Landkreis Erding: Zum ersten Mal findet der Kreisfeuerwehrtag heuer in Langenpreising statt - am Samstag, 27. Mai, …
Kreisfeuerwehrtag am Samstag in Langenpreising
Maiandacht mit Kardinal Wetter
Große Ehre für die Barmherzigen Brüder in Algasing: Zu der Maiandacht mit Segnung der neu gestalteten Mariensäule im Klostergarten kommt am morgigen Mittwoch der …
Maiandacht mit Kardinal Wetter
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Die Polizei musste am Dienstagnachmittag einen Stier erschießen, der drauf und dran war, auf die A 94 bei Anzing zu laufen. Er war zusammen mit anderen Tieren am …
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier

Kommentare