Festnahme in Dorfen

17-Jährige sexuell belästigt: Täter plauderte erst ganz entspannt, dann wurde er aufdringlich

  • schließen

Sexueller Übergriff auf eine Jugendliche in Dorfen: Bereits am 28. April hat ein zunächst unbekannter Mann auf dem Bahnweg in Dorfen eine 17-Jährige belästigt.

Dorfen - Hans Rumpfinger von der Dorfener Polizei berichtet, dass sich der Ausländer in den Abendstunden zu der Jugendlichen auf eine Parkbank gesetzt habe. Erst sprachen sie miteinander.

Im weiteren Verlauf wurde der Mann zudringlich und versuchte, die junge Frau zu küssen. In einem günstigen Moment gelang dem Mädchen die Flucht.

Die Polizei fahndete. Mit Erfolg: Eine Bekannte des Opfers erkannte den Mann an diesem Donnerstag wieder. Am Abend konnte ein 22-Jähriger festgenommen werden. Weitere Zeugen sollen sich unter Tel. (0 80 81) 9 30 50 melden.

Rubriklistenbild: © dpa / Hannibal Hanschke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Fast 40 Prozent der Flüchtlinge in den Unterkünften im Landkreis sind anerkannt. Doch ohne eigene Wohnung bleiben sie als „Fehlbeleger“ in den Einrichtungen.
40 Prozent der Asylbewerber anerkannt
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Gleich mehrere schwere Motorrad-Unfälle gab es im Freistaat. Zwei Menschen starben. Auch ein Biker aus dem Kreis Erding wurde schwer verletzt. 
Tote bei Biker-Unfällen: 15-Jähriger von Auto erfasst, Mann gegen Baum geschleudert
Schlawindl begeistert Kinder mit bayerischem Rock
Das Trio Schlawindl aus Moosinning hat rund 250 Viert- und Fünftklässler der Grundschulen Inning, Moosen, Schröding und Taufkirchen sowie der Mittelschule Taufkirchen …
Schlawindl begeistert Kinder mit bayerischem Rock
Auch Forstern will die Deutsche Glasfaser
Auch die Gemeinde Forstern möchte vom Glasfaser-Ausbau durch die Firma Deutsche Glasfaser (DG) profitieren.
Auch Forstern will die Deutsche Glasfaser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.