Pfarrverband Buchbach

Florian Lanzinger ist der neue Mann an der Orgel

Nach Martina Strobl hatte auch Klaus Jachmann seine Dienste als Organist im Pfarrverband Buchbach, zu dem auch die Pfarrei Grüntegernbach gehört, beendet.

Grüntegernbach  Aber ein Nachfolger ist schon gefunden: Pfarrer Herbert Aneder hat den neuen Kirchenmusiker vorgestellt. Es ist Florian Lanzinger (34), der aus der Gemeinde Schönberg kommt.

Als nebenamtlicher Kirchenmusiker übernimmt er die Dienste als Organist und Chorleiter für die Pfarreien Buchbach und Grüntegernbach. Seine Aufgaben umfassen die Chorleitung der beiden Chöre sowie das regelmäßige Orgelspiel in den Gottesdiensten.

Lanzinger spielt seit seinem zwölften Lebensjahr an der Orgel, zuerst die Werktagsgottesdienste und später auch an den Sonntagen. Schnell wurde sein Talent erkannt und schließlich durch gezielte Ausbildung und Unterricht gefördert. Seit dieser Zeit war er in Haunzenbergersöll (Pfarrverband Schönberg) an der Orgel zu hören. Vor drei Jahren kam die Pfarrei Lohkirchen hinzu.

Im Sommer dieses Jahres traf Lanzinger die Entscheidung, Ausschau nach einer neuen Wirkungsstätte zu halten. Dabei kam schließlich der Kontakt mit dem Pfarrverband Buchbach und Pfarrer Herbert Aneder zustande. Und schnell war man sich einig geworden.

Franz Rampl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

2000 Quadratmeter Maisfeld in Flammen
In Brand geraten ist am Dienstagabend ein Maisfeld nahe des Eittinger Weihers. Die Feuerwehr war rasch zur Stelle.
2000 Quadratmeter Maisfeld in Flammen
Zeidler vom Winde verweht
Er hatte so sehr auf eine Medaille gehofft. Oliver Zeidler stand im Einer-Finale bei den Ruder-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv, die Chancen auf einen …
Zeidler vom Winde verweht
Kleinbus übersehen: Acht Verletzte
Ohne auf den Gegenverkehr zu achten, ist am Dienstagmorgen bei Schwaig ein Traktorgespann-Fahrer abgebogen. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Ford Transit wurden acht …
Kleinbus übersehen: Acht Verletzte
Wölfe mit Gewichtsproblemen
Die Gastgeber freuten sich mehr als die Gäste - 28:28 endete der erste Landesliga-Heimauftritt der St. Wolfganger Ringerwölfe gegen den TSV Trostberg. 
Wölfe mit Gewichtsproblemen

Kommentare