B 15 Neu

Frist für Einwendungen läuft ab

  • schließen

Dorfen – Am kommenden Montag, 2. Mai, endet die Frist für Stellungnahmen zum Bundesverkehrswegeplan. Die Bürgerinitiative (BI) „Keine B15 neu im Landkreis Erding“ und die Dorfener Grünen haben die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Planungen zur B 15 neu abzulehnen.

„Wer schweigt, der akzeptiert“, schreibt BI-Sprecherin Sabine Berger. Und die Grünen appellieren: „Alle, die gegen eine B 15 neu sind, sollen sich unbedingt an diesem Verfahren beteiligen. Denn gerade aus Bayern wurden so viele Projekte angemeldet, dass bis 2030 nicht einmal die Hälfte realisiert werden kann. Im Bundesverkehrsministerium herrscht deshalb die Tendenz, umstrittene oder von der Bevölkerung abgelehnte Projekte weit nach hinten zu schieben. Allein deshalb schon ist es wichtig, dass möglichst viele Stellungnahmen aus unserer Region kommen.“

Auch der Landkreis hat bereits eine ablehnende Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes abgegeben. Argumentiert wird unter anderem, dass eine B 15 neu im Landkreis die falsche Trassenwahl bedeuten würde, weil es wegen des hohen Quell- und Zielverkehrs in den Orten Taufkirchen, Dorfen und St. Wolfgang zu keiner Entlastungswirkung der Verkehrsströme kommen würde.

Berücksichtigt werden nur Einwendungen, die bis zum 2. Mai in Berlin eingetroffen sind. Die Adresse für die digitale Stellungnahme lautet: www.bmvi.de/bvwp2030-stellungnahme.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Im Herbst 2005 hat die Dorfener Grundschule Süd den Unterrichtsbetrieb begonnen. Seitdem gibt es Probleme mit Klassenzimmern, die sich bei Sonneneinstrahlung unzumutbar …
Zu viel gespart: Klassenzimmer zu heiß
Kinder singen, Tränen kullern
Einen rührenden Abschied hat die Schulfamilie Moosen ihrer scheidenden Rektorin bereitet: Anneliese Weger geht in Ruhestand.
Kinder singen, Tränen kullern
Knapp 800 Euro fürs DZIF
Im Praxis-Seminar „Schülerunternehmen“ haben die beteiligten 16 Schüler des Gymnasiums Dorfen neben den Grundlagen der Unternehmensgründung und -führung die wichtige …
Knapp 800 Euro fürs DZIF
Gartler stehen vor dem Aus
Krisenstimmung bei den Ottenhofener Gartlern: Für die Vorstandsämter des Vereins der Garten- und Heimatfreunde gibt es keine Kandidaten. Ihm droht nun die Auflösung.
Gartler stehen vor dem Aus

Kommentare