+
Einsatz für ein blühendes Dorfen: Elke Krämer, Peter Friesen, Franz Miksch und Mike Kober (v. l.) beim Ansäen der Blühfläche in Anning. 

Bienenzuchtverein

Für ein blühendes Dorfen

  • schließen

Mitglieder des Dorfener Bienenzuchtvereins haben an verschiedenen Stellen in der Isenstadt Saatgut für Blühflächen ausgebracht.

Dorfen –Finanziert wird die Aktion aus dem Erlös der Teilnahme der Imker am letztjährigen Christkindlmarkt in Dorfen. Der Verein wurde dabei auch von der Stadt unterstützt. Den Imkern wurde etwa in Anning vom Dorfener Bauhof eine Fläche zur Aussaat zur Verfügung gestellt und aufbereitet, wofür sich die Imker sehr herzlich bei Bauhofleiter Albert Stiller und seinem Team bedankten.

„Bienenweiden sind in den ausgeräumten Agrarlandschaften von heute ein Muss, um Bienen, Hummeln und Schmetterlingen ausreichend Nahrungsangebot über das ganze Jahr zu bieten“, betont Imkermeister Herbert Schwarzer. Die ausgebrachte Saatgutmischung besteht aus ausgesuchten, einjährigen und mehrjährigen Wildkräutern, die der Bienenweide mit ihrer Blühfreudigkeit und einem reichen Nektar- und Pollenangebot von April bis November ihren besonderen Wert verleihen.

Und noch einen Vorteil haben die Blühflächen laut Schwarzer: Es entsteht ein wertvoller Lebensraum für Bodenbrüter, insbesondere während der Jungtieraufzucht. Die Imker hoffen nun auf guten Wuchs der Blühpflanzen und das erfolgreiche Fortführen der Aktion „Dorfen blüht“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marihuana-Plantage im Keller entdeckt
Mehrere Monate lang haben Rauschgiftfahnder der Kripo Erding gegen einen 37-Jährigen ermittelt. Mit Erfolg:
Marihuana-Plantage im Keller entdeckt
Kreißsaal muss Betrieb nahezu einstellen
Im Kreißsaal des Klinikums Erding muss der Betrieb nahezu auf Null gefahren werden. Vorerst für drei Monate finden nur geplante Kaiserschnitte statt. Der Grund sind …
Kreißsaal muss Betrieb nahezu einstellen
Konzert der Kettensägen
Die dritte und letzte Auflage des Holzbildhauersymposiums ist am Mittwoch in Oberding gestartet. Bis 30. Juni arbeiten dort zehn Künstler an Skulpturen für zehn …
Konzert der Kettensägen
Ein lauter Knall und eine Stichflamme
Einen so genannten Blackout gab es gestern Vormittag in Teilen von Isen.
Ein lauter Knall und eine Stichflamme

Kommentare