+
Ein begeisterter Dorfener und Eintr acht-Frankfurt-Fan wird 70: Dorfens Altbürgermeister Josef Sterr.

Geburtstag von Dorfens Altbürgermeister Josef Sterr 

Ein begeisterter Dorfener wird 70

Bestens bekannt im ganzen Landkreis, und zwar nicht nur bei den Politikern, ist Josef Sterr. Dorfens Altbürgermeister wird heute 70 Jahre alt.

Dorfen – Der beliebte Jubilar will seinen Geburtstag nicht groß begehen, aber bei den vielen Freunden – „do werd i doch a paar Mal feiern miassn“.

Er sei ein gläubiger Mensch, sagt Sterr über sich selbst, und empfinde „Dankbarkeit, dass i so oid hob wern dürfen“. 2006 und 2011 hat er eine Krebserkrankung überstanden und ist heute froh, „dass i no so fit bin und drei moi in der Woche joggen kann“.

Sein Leben kreiste immer schon um die Familie, die ihm stets sehr am Herzen liegt, aber auch um Politik und Schule – Sterr war unter anderem Realschulrektor – sowie Geschichte, erzählt Sterr und fügt weitere Leidenschaften hinzu: „I bin a begeisterter Dorfener und Eintracht- Frankfurt-Fan.“

In der Isenstadt ist er bei vielen Vereinen noch heute Mitglied. Zudem war der Jubilar in Dorfen jahrelang Chef der Jungen Union und CSU-Ortsvorsitzender, dann Stadtrat, sechs Jahre lang Vizebürgermeister und zwölf Jahre lang Erster Bürgermeister (bis 2008). Heute noch sitzt er im Kreistag und in Ausschüssen seiner Partei.

Sein großes Engagement zum Wohle Dorfens wurde bereits mit der Bürgermedaille der Stadt gewürdigt. Und er hat ein gutes Gespür, wann es Zeit ist, aufzuhören: „Ich bin nirgends rausgeschmissen worden“, sagt Sterr schmunzelnd.

Trotz einiger Schicksalsschläge blieb Sterr immer ein Mann des Konsens und gnadenloser Optimist, für den das „Glas immer halb voll statt halb leer ist“.

prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Rast-Wieserl ist die Zeit irgendwie stehen geblieben
In Taufkirchen gibt es ein „Rast-Wieserl“. Das ist kein Freilaufplatz für Vierbeiner, sondern ein beliebter Treffpunkt für Nachbarn, die Ruhe und Gemütlichkeit lieben.
Am Rast-Wieserl ist die Zeit irgendwie stehen geblieben
O’zwickt is!
WhatsApp, Facebook, Instagram – das war einmal. Wer wirklich „in“ sein will, kommuniziert mit Glubbal. Die Zentrale des neuen Nachrichtendienstes steht derzeit auf dem …
O’zwickt is!
Bier und Hendl als Dank für die Ehrenamtlichen
Die Stadt Dorfen hat über 1200 ehrenamtlich tätige Bürger ins Volksfest eingeladen. Damit soll ihr Engagement gewürdigt werden.
Bier und Hendl als Dank für die Ehrenamtlichen
Blumen für treue Dienste
17 Jahre lang war Martina Hagl  eine unverzichtbare Mitarbeiterin für verschiedene Heimatzeitungen der Merkur-Gruppe. Nun verlässt sie das Unternehmen und widmet sich …
Blumen für treue Dienste

Kommentare