+
Tolle Geste: Andreas Gegenfurtner verzichtete zu seinem 100. Geburtstag auf Geschenke und sammelte dafür 200 Euro für den Naturkindergarten Dorfen. Er überreichte das Geld an Kindergartenleiterin Kristina Schmitz (l.) und die Kinder. Mit dabei war auch Marienstiftleiterin Marion Prey (r.). 

Geld statt Geburtstagsgeschenke

100-Jähriger ein großer Fan des Naturkindergartens

  • schließen

Dorfen - Große Geste eines hochbetagten Mannes: Der 100-jährige Andreas Gegenfurtner hat dem Naturkindergarten Dorfen 200 Euro gespendet.

Der gebürtige Dietramszeller, der seit zehn Jahren im Altenheim Marienstift lebt, feierte erst kürzlich seinen 100. Geburtstag. Anstatt Geschenke wünschte sich der Jubilar eine Spende für den Naturkindergarten. Denn die Kinder, die einmal wöchentlich ins Marienstift kommen, erfreuen den alten Mann sehr.

Beim jüngsten Besuch des Naturkindergartens überreichte Gegenfurtner einen selbstgemachten, handgeschriebenen „Spendenscheck“ an Kindergartenleiterin Kristina Schmitz. Die Kinder bedankten sich für die Spende mit einem Geburtstagsständchen, sowie einem selbst gebastelten Schneemann und einem Foto.

Aufgewachsen ist Gegenfurtner in Dietramszell im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Nach der Schulzeit lernte er dort Zimmermann. Eigentlich hätte er den Betrieb seines Meisters übernehmen können, aber als junger Mann musste er zum Kriegsdienst. 1942 wurde er von einer Grante aus einer „Stalinorgel“ schwer verwundet. Ein Splitter hätte wohl das Herz getroffen, aber er trug einen Metallkompass um die Brust, was ihm wohl das Leben gerettet hat. Nach der Kriegszeit ging es wieder bergauf für den Jubilar. Mit seiner Frau Therese fand er auch sein privates Glück. Nach der Heirat 1947 kam eine Tochter zur Welt, was das Familienglück komplettierte. So kann sich der Jubilar heute auch über Enkelkinder freuen. Gewohnt hatte die Familie damals in München-Allach. Vier Jahrzehnte lang arbeitete Gegenfurtner dann beim Energieversorger Bayernwerke in Aufkirchen als Tiefbauingenieur und war 27 Jahre Betriebsleiter.

Dass er den Naturkindergarten mit einer Spende bedacht hat, hat einen einfachen Grund: Gegenfurtner war immer gerne in der Natur.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arzt arbeitet sieben Jahre ohne Zulassung
In der Klinik Wartenberg hat bis Ende 2017 ein heute 49-Jähriger über sieben Jahre als Arzt gearbeitet, ohne eine Zulassung (Approbation) zu besitzen. Eine Ausbildung …
Arzt arbeitet sieben Jahre ohne Zulassung
Notfallversorgung in der Klinik Dorfen
Mehr medizinische Angebote für Dorfen und Umgebung: Das ist das Ziel des Krankenhausausschusses des Landkreises Erding.
Notfallversorgung in der Klinik Dorfen
„Alle sind hoch motivierte Kandidaten, keine Lückenfüller“
128 Stimmberechtigte waren ins Gasthaus Prostmaier gekommen, um bei der Aufstellungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Bockhorn den Kandidaten für die …
„Alle sind hoch motivierte Kandidaten, keine Lückenfüller“
Neue Ruftaxi-Linie nach Erding: Buch will sie, Pastetten nicht
Die Gemeinde Buch würde sich an den Kosten für eine neue Ruftaxi-Linie nach Erding beteiligen - aber nur, wenn die anderen Kommunen mitzahlen. Pastetten hat die Linie …
Neue Ruftaxi-Linie nach Erding: Buch will sie, Pastetten nicht

Kommentare