Gewinnsparen

Geldregen von der VR-Bank

  • schließen

Viel Geld für einen guten Zweck: Die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen hat 103 800 Euro aus dem Gewinnspar-Reinertrag ausgeschüttet.

Taufkirchen – Die Genossenschaftsbank unterstützt damit regionale Einrichtungen. Auf drei Übergabeveranstaltungen wurde den Gästen vor Augen geführt, was mit diesem Geld bewegt und umgesetzt werden kann. Vorstandsvorsitzender Heinrich Oberreitmeier machte deshalb bei der Spendenübergabe Werbung für das VR-Gewinnsparen. Gäbe es diese Einrichtung nicht, könnten viele Projekte in der Region gar nicht oder nur sehr mühsam realisiert werden. Die VR-Bank sagte mit den Veranstaltungen auch Danke an diejenigen Menschen, die sich das ganze Jahr über ehrenamtlich engagieren. Über 60 Spendenempfänger bedankten sich bei der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG für die finanzielle Unterstützung.  

Rubriklistenbild: © vario-images / Christian Ammering / vario images

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
Sebastian Klinger (CSU)  ist Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Forstern und hat Lust auf mehr. Als neuer, hauptamtlicher Rathauschef möchte er nicht nur die Mobilität …
CSU-Bürgermeisterkandidat Sebastian Klinger: Ein Teamplayer mit Führungsanspruch
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
Tüftler erfinden Dinge, die uns das Leben erleichtern. Anstoß sind oft Erlebnisse oder Notsituationen. Manuela und Claus Heller aus St. Wolfgang gehören mit ihrer Idee …
St. Wolfganger Erfinder im Fernsehen: Hellers MediBech in „Das Ding des Jahres“ 
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Unabhängig, frei und offen: So beschreibt sich die Wählergruppe (WG) Buch am Buchrain selbst. Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März stellten sich im …
„Dorfcharakter bewahren, aber Fortschritt nicht verschlafen“: Wählergruppe Buch stellt Kandidaten vor
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm
Django Asül testet sein neues Programm „Offenes Visier“ vorab in der Erdinger Stadthalle. Voll von schwarzem Humor und Lebenshilfe. 
Warum Ikea Erding scheut: Django Asül testet neues Programm

Kommentare