+
Bild mit Handabdrücken wurden als Zeichen der zehnjährigen Kooperation anfertigt.

Kooperation Algasing/Kindergarten Eibach

Gelebte Inklusion

  • schließen

Seit zehn Jahren gibt es eine Kooperation zwischen den Barmherzigen Brüdern in Algasing und dem Kindergarten Eibach. Ein in jeder Hinsicht tolles Projekt.

Eibach – Menschen mit Behinderung und Kindergartenkinder zeigen seit einem Jahrzehnt gelebte Inklusion. Jeden Dienstagvormittag verbringen die Eibacher Kindergartenkinder bei ihren Nachbarn in Algasing. Dort besuchen sie die Tages- und Förderstätte. Beliebte Aktivitäten sind bei den Treffen der Aufenthalt in den Entspannungsräumen und der Besuch des Schwimmbades. In der Werkstätte dürfen die Vorschulkinder regelmäßig mitarbeiten, was für die Kleinen sehr spannend ist. Pamela Kiefer von den Barmherzigen Brüdern: „In den letzten Jahren sind viele wertvolle Begegnungen entstanden und viele lustige und fröhliche Momente wurden gemeinsam erlebt.“

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums haben Kinder und Betreute der Tages- und Förderstätte mit bunten Handabdrücken ihre Zusammenarbeit bildlich dargestellt. Da die Bereitschaft und Freude am gemeinsamen Gestalten so groß war, sind insgesamt drei Bilder entstanden, die nun in den Algasinger Räumlichkeiten bewundert werden können.

Im Rahmen eines kleinen Festaktes fand jetzt die offizielle Enthüllung eines Bildes im Mehrzweckbereich statt. Hierbei wurde feierlich das gemeinschaftlich gestaltete Kunstwerk von einem Eibacher Kind und einem Algasinger Bewohner aufgedeckt. Danach lud Geschäftsführer Günter Ducke zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Alle Teilnehmer waren sich an diesem Tag einig: „Auf viele weitere gemeinsame Jahre freuen sich der Eibacher Kindergarten und die Algasinger Hausgemeinschaft“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare