Dorfens Krippenweg eröffnet haben (v.l.): Bürgermeister Heinz Grundner, Herbert Moser (Pfarrei), Förderkreischef Stefan Tremmel und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Lanzinger.
+
Dorfens Krippenweg eröffnet haben (v.l.): Bürgermeister Heinz Grundner, Herbert Moser (Pfarrei), Förderkreischef Stefan Tremmel und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Lanzinger.

Aktion von Pfarrei und Förderkreis

Goldene Sterne auf dem Dorfener Krippenweg

Weihnachtsstimmung in Dorfen trotz Corona.

Dorfen – Zum dritten Mal gibt es nach 2000 und 2002 in Dorfens Innenstadt wieder einen sehenswerten Krippenweg. Die Pfarrei Dorfen hat mit Unterstützung des Förderkreis Dorfen trotz Corona diese schöne Aktion gemeinsam auf die Beine gestellt. Über 80 Krippendarstellungen an 57 Orten sind in den Schaufenstern der Innenstadtgeschäfte zu bestaunen. Dazu gibt’s ein Sternen-Gewinnspiel des Förderkreises.

Dass der Krippenweg heuer wieder aufgegriffen wurde sei „eine großartige Aktion“, freute sich Bürgermeister Heinz Grundner bei der Eröffnung. Damit werde „wenigstens a bisserl a weihnachtliche Stimmung in die Stadt gebracht, wenn der traditionelle Christkindlmarkt schon nicht sein darf“. Neben der Einstimmung auf Weihnachten sollen so auch Leute in die Innenstadt geholt werden. Der Stadtchef danke allen Beteiligten aus der Pfarrei, dem Förderkreis und den Geschäften, die mitmachen. Man sehe wieder einmal: „Dorfen hoit zamm.“

Wer sich bei einer Innenstadt-Tour auf den Krippenweg begebe werde sicher nicht enttäuscht, meinte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Wolfgang Lanzinger. Über 60 Kripperl in ganz unterschiedlichen Formen und Größen seinen zu sehen, gefertigt aus verschiedenen Materialen mit Figuren aus Holz, Ton, Pappe oder Stroh. In der Pfarrei überlege man „ständig, dass wir rausgehen als Kirche und für ein bisschen Belebung im Corona-Lockdown sorgen“. Das sei „jetzt genau die richtige Aktion“. Ein Krippenweg dürfe ja sein, „ist eine schöne Bereicherung und es wird ein christlicher Akzent gesetzt“.

„Ich finde das eine super Aktion, ich bin wahnsinnig begeistert, dass wir so viele Krippen und so viele Schaufenster haben“, freute sich der Förderkreisvorsitzende Stefan Tremmel. Damit können sich die Leute in der Stadt auf einen wunderbaren Rundweg begeben, statt des Christkindlmarkts. Der Förderkreis steuert ein Gewinnspiel bei. Wer genau schaut, kann in den über 60 Krippen „goldene Sterne“ entdecken. Also beim Innenstadtbummel genau in die Schaufenster schauen, Sterne entdecken und alle zusammenzählen, rät Tremmel. Die richtige Sternenzahl muss bis zum 31. Dezember gemeldet werden, entweder online unter www.dorfen.de oder www.foerderkreis-dorfen.de, oder per E-Mail an stadtmarketing@dorfen.de. Der Förderkreis verlost unter allen Teilnehmern insgesamt 30 Dorfen-Gutscheine im Wert von je zehn Euro.

Hermann Weingartner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare