Eishockey-Bayernliga

Goalie Tanzer wird für Dorfen zum Matchwinner

Dorfen - Nichts für schwache Nerven war das Gastspiel der Dorfener Eispiraten bei den River Rats in Geretsried. Am Ende gewannen die Gäste dank Goalie Tanzer 2:1 (1:0, 0:1, 1:0).

0:8 hatten die Geretsrieder am Freitagabend zum Saisonauftakt in Passau verloren. Eine Packung, die sie am Sonntag im Heimspiel in der Tölzer Trainingshalle vergessen machen wollten. Jedenfalls begannen die Gastgeber druckvoll, sodass die Isenstädter in den ersten zehn Minuten voll gefordert waren. Mit vereinten Kräften in der Defensive und vor allem mit dem erneut sehr starken Goalie Andi Tanzer konnte Dorfen in der Anfangsphase einen Rückstand verhindern.

Nachdem Geretsried die ersten zwei Strafminuten schadlos überstanden hatte, kamen die Dorfener besser in die Partie – und zur Führung. Mit einem Klassepass aus der Tiefe bediente Verteidiger Mark Lenczyk Lukas Miculka, der passte auf Stefan Beham, der zum 1:0 (15.) für die Eispiraten traf. Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die erste Pause.

Die enge Partie fand auch im zweiten Drittel ihre Fortsetzung. Die gastgebenden River Rats zeigten sich bissig und hart in den Zweikämpfen. Bei einigen erfolgversprechenden Angriffen war für das Team von Trainer Florian Funk allerdings bei ESC-Torhüter Tanzer Endstation. In zweifacher Unterzahl glückte den River Rats sogar ein Break, sie scheiterten aber erneut am „brutal“ haltenden ESC-Goalie (Originalton Dorfens Technischer Spielleiter Manfred Detterbeck). Nach zwei dicken Chancen der Gastgeber ließen die Eispiraten einen schnellen Konter über Florian Brenninger und Miculka ungenutzt, sodass der knappe Vorsprung zu Beginn des Schlussdrittels noch Bestand hatte.

Das letzte Drittel war an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst kam Geretsried zum nicht unverdienten Ausgleich (44.) durch Martin Köhler. Eine Minute später bekamen die Gastgeber einen Penalty zugesprochen, doch Ondreij Horvath scheiterte an Tanzer. Dann kassierte ESC-Stürmer Matthias Selmaier wegen eines Kniechecks eine Spieldauerstrafe und musste vorzeitig in die Kabine. Die fünfminütige Unterzahl überstanden die Eispiraten und waren – kaum komplett – erfolgreich. Mario Sorsak erzielte auf Zuspiel von Lenczyk und Florian Fischer das 2:1 (51.). Die Gastgeber versuchten sich am Ende noch mit sechs Feldspielern, konnten aber die Defensive und den überragenden Tanzer nicht mehr bezwingen. (Georg Brennauer)

Statistik Tore/Assists: 1:0 (15.), Beham (Miculka, Lenczyk), 1:1 (44.) Köhler (Horvath), 1:2 (51.) Sorsak (Lenczyk, Fischer). – Strafminuten: Geretsried 18, Dorfen 17 + 20 (Spieldauer Selmair). – Zuschauer: 95.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Föhn bläst den Winter weg
Wenn die Hemadlenzn in Dorfen unterwegs sind, ist das ein untrügliches Zeichen, dass der Winter bald vorbei ist. Mit der Verbrennung des Lenz wird der Winter …
Der Föhn bläst den Winter weg
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Mit vier Monaten Verzögerung ging es los: Die Vilsarcade, das ehemalige m+m-Möbelhaus mitten in Taufkirchen, wird zerlegt.
Bagger schaffen Platz für 44 Wohneinheiten
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
Seit fast zehn Jahren treffen sich die Ortsbäuerinnen des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) aus den Ortsverbänden der Gemeinde Dorfen zum Frauenfrühstück.
Kämpfen für den Erhalt der Betriebe
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“
Das Dorfener Zentrum für Integration und Familie ist im sozialen Netzwerk der Isenstadt längst ein unverzichtbarer Baustein und leistet Integrationsarbeit auf höchstem …
„Überschuss nur eine Momentaufnahme“

Kommentare