+
Ferienspaß im Angebot: Bürgermeister Heinz Grundner, Jugendpflegerin Marine Driessen, Anja Baumann, Nina Böttcher und Georg Seitz (v. l.) stellten das umfangreiche Ferienprogramm im Rathaus vor.

Aktion Ferienspass

Graffiti-Sprayer sollen Dorfen bunt machen

  • schließen

Dorfen – Bunt statt Grau: Graffiti-Sprayer sollen Dorfen verschönern. Im Ferienprogramm der Stadt wird dazu eigens ein Kurs angeboten.

Graffiti-Sprayer sorgen meist für Ärger. Verschmierte Hauswände und Schächte sorgen immer wieder für teils nicht unerheblichen Sachschaden. Die Stadt Dorfen geht hier neue Wege. Im Ferienprogramm werden Jugendliche zu Sprayern – sie sollen in der Stadt triste, graue Stromkästen verschönern. Das Kunstprojekt findet im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) und unter Kooperation mit den Stadtwerken statt.

„Bunt anstatt magentarot“, nennt Bürgermeister Heinz Grundner die Aktion, und spielt damit auf Verteilerkästen der Telekom an, die immer wieder mit farbigen Tüchern behangen werden. In einem Kurs „Graffiti und UrbanArt“ können Jugendliche unter professioneller Anleitung der Sprayer „Kürl“ und „Jeremi“ den künstlerischen Umgang mit der Spraydose lernen.

Aber auch sonst bietet das 66 Aktivitäten umfassende auf 45 Ferientage verteilte Programm eine Vielfalt von Möglichkeiten für Jugendliche im Alter ab sechs Jahren, die Ferien daheim spannend und sinnvoll zu gestalten. Bei einem Pressegespräch im Rathaus stellten Stadtchef Grundner, ISEK-Ansprechpartner Georg Seitz, Jugendpflegerin Martine Driessen sowie Anja Baumann und Nina Böttcher von der Aktion Ferienspaß das Ferienprogramm vor. So werden unter anderem Mal- und Zeichen-Workshops zu verschiedenen Themen angeboten, zahlreiche Dorfener Vereine führen Aktionen durch. Mit der Wildland-Stiftung Bayern können Jugendliche das Dorfener Moos erkunden. Neu im Programm ist neben der traditionellen Familienfahrt, heuer zum Ludwigstal mit Geocaching, ein Familienausflug und ein Vater-Kind-Angebot. Spannend ist sicher auch ein Kurs zum Trickfilm selber machen, dem Vertonen eines Hörspiels und Interpretieren von TV-Hits.

2015 nahmen über 600 Kinder und Jugendliche am Ferienprogramm teil. Mehr als die Hälfte davon waren unter zehn Jahre alt. Das Programmheft Ferienspaß liegt im Bürgerbüro, im Kinder- und Jugendhaus und im DZIF aus.  ar

Der Anmeldetermin

Die Anmeldung für alle Veranstaltungen beim diesjährigen Ferienprogramm findet an diesem Samstag, 16. Juli, von 10 bis 11 Uhr im Katholischen Pfarrheim statt. Die Veranstaltungen sind bei der Anmeldung zu bezahlen. Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen (Sozial Card, Tafelberechtigte, Flüchtlingskinder) wird im Einzelfall auf unbürokratische Weise bei den Teilnehmerbeiträgen geholfen. Der Eigenanteil beträgt dann nur ein Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Drei Anträge hat die Isener CSU an den Marktgemeinderat gestellt. Auf die Realisierung der Vorschläge wird sie allerdings noch einige Zeit warten müssen.
Drei CSU-Anträge auf Eis gelegt
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens umliegender Gemeinden hat der Gemeinderat Hohenpoldings am Standort der neuen Taufkirchener Rettungswache Kritik geübt.
Hohenpoldingern gefällt der Standort nicht
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Feierliche Ehrung für die besten Nachwuchstüftler des Regionalwettbewerbs München-Nord von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Mit dabei auch wieder, wie 2016, …
Sophia Streubel und die optimale Kickerfigur
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar
Seit 70 Jahren gibt es in St. Wolfgang zur Faschingszeit ein Prinzenpaar. Grund genug, das Jubiläum mit einem Faschingszug zu feiern – und eine sehenswerte Dokumentation …
Zum 70. Mal ein Prinzenpaar

Kommentare