Die neue Führungsmannschaft des Rotary Club Dorfen (v. l.): Vizepräsident Stefan Niederreiter Präsident Rolf Schwaneberg und 1. Sekretär Michael Stimmer.
+
Die neue Führungsmannschaft des Rotary Club Dorfen (v. l.): Vizepräsident Stefan Niederreiter Präsident Rolf Schwaneberg und 1. Sekretär Michael Stimmer.

Rotary Club Dorfen

Stabwechsel von Graßer zu Schwaneberg

  • Wolfgang Krzizok
    vonWolfgang Krzizok
    schließen

Turnusmäßiger Führungswechsel beim Rotary Club (RC) Dorfen.

Dorfen Dr. Rolf Schwaneberg, der bereits im rotarischen Jahr 2012/13 das Präsidentenamt innehatte, übernimmt die Leitung von Hans Graßer.

Schwaneberg kann auf eine sehr interessante und erfolgreiche Berufslaufbahn zurückblicken. Sein Rüstzeug waren Diplom, Promotion und Habilitation in Physik. In der Siemens-Zentrale im Bereich des Vorstandsvorsitzenden war Schwaneberg Leiter Personalentwicklung für Schlüsselfunktionen, das heißt er war für die Sicherung des Nachwuchses für die weltweit rund 200 wichtigsten Führungspositionen des Konzerns zuständig.

Die Stationen Leiter des Zentralbereichs Führungskräfte und Personalentwicklung bei der Deutschen Telekom sowie Mitglied des Vorstands in einem TecDAX-Unternehmen waren weitere Schritte.

„Schwaneberg wird als engagiertes und vermittelndes Mitglied im RC Dorfen sehr geschätzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des RCD. In seiner Antrittsrede umriss er die Ziele für die nächsten zwölf Monate seiner Amtszeit, die er unter das Motto des Weltpräsidenten stellt: „Rotary eröffnet Möglichkeiten.“ Im Zentrum dieses Mottos stehen Menschen, die Hilfe und Förderung brauchen, „und das was wir tun, um zu helfen und zu fördern, soll den Betroffenen neue Möglichkeiten eröffnen“.

Besonders lokale Projekte und soziale Einrichtungen in der Region stehen im Vordergrund: Die Weihnachtstombola soll wie in jedem Jahr durch den Einsatz aller Clubmitglieder Mittel für den Sozialfonds bereitstellen. Der Erlös dient diesmal ausschließlich der Unterstützung der Arbeit lokaler Einrichtungen für die Menschen in Dorfen und dem Landkreis Erding.

Die im ersten Halbjahr 2020 begonnene und wegen Corona abgebrochene waldpädagogische Baumpflanzaktion für die Dorfener Grundschulen – mit Kindern als Baumpaten – soll möglichst im November für die drei noch offenen Grundschulklassen nachgeholt werden. 2021 soll das „grüne Klassenzimmer“, das die Schüler für die Verletzlichkeit unserer Kulturlandschaft Wald sensibilisiert, für alle 3. Klassen der Dorfener Grundschulen noch einmal durchgeführt werden.

Der Vorlesewettbewerb mit den Dorfener Grundschulen, unter der Koordination von Vroni Dürheim-Thalmeier, sowie das Bewerbungstraining an den Mittelschulen Dorfen und Taufkirchen, unter der Koordination von Michael Bulla, werden weiterhin durchgeführt.

Das Engagement des RCD in Nepal für Schulen und Krankenhäuser wird fortgesetzt. Seit 2004 hat sich Dr. Dirk Anders in Nepal auch persönlich vor Ort als Zahnarzt und als Förderer von Krankenhäusern und Schulen engagiert. Im März dieses Jahres sind Selina Georgi und ihr Vater Stefan sowie Stefan Niederreiter nach Nepal geflogen. „Selina Georgi hat ihre Kenntnisse zur Zahnhygiene im zentralen Dhulikel Hospital weitergegeben und die beiden Techniker haben dort und bei anderen Krankenhäusern eine umfangreiche Bestandsaufnahme zu den wichtigen Themen Stromversorgung und Gebäudetechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnik vorgenommen“, schreib der RC Dorfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesen-Projekt am Flughafen: Kritiker warnen vor Kollaps - Olympiahalle "tot"?
Am Flughafen München ist eine große Event-Arena in Planung. Schon jetzt spaltet das Projekt die Gemüter: Kritiker vermuten ein Kultur-Sterben, auch eine enorme Zunahme …
Riesen-Projekt am Flughafen: Kritiker warnen vor Kollaps - Olympiahalle "tot"?
Fetisch-Ausstellung in Erding: Alles, was einen in den Bann zieht
Besondere Objekte des Begehrens zeigt der Kunstverein Erding aktuell im Frauenkircherl. Dem Thema „Fetisch“ hat er eine Ausstellung gewidmet. Spannend!
Fetisch-Ausstellung in Erding: Alles, was einen in den Bann zieht
Flughafen München: Randale in Türkei-Flieger eskalieren - Pilot muss Landung abbrechen
Bei einem Flug von Ankara nach München ist es zu Randale gekommen. Eine schwerbehinderte Frau wurde attackiert. Der Pilot musste den Landeanflug abbrechen.
Flughafen München: Randale in Türkei-Flieger eskalieren - Pilot muss Landung abbrechen
Hans Schreiner: „Es war mir eine Ehre, in Bockhorn Bürgermeister sein zu dürfen“
36 Jahre lang war Hans Schreiner kommunalpolitisch aktiv, 18 Jahre als Bürgermeister von Bockhorn. Die Gemeinde dankt ihm mit der Ernennung zum Altbürgermeister. 
Hans Schreiner: „Es war mir eine Ehre, in Bockhorn Bürgermeister sein zu dürfen“

Kommentare