+
Ein Großaufgebot an Feuerwehren wurde am Samstagabend zum Dorfener Bahnhof alarmiert.

 Am Bahnhof Dorfen

Asylunterkunft: Großalarm für Feuerwehren

  • schließen

Dorfen - Wegen eines vermuteten Brandes in der Asylunterkunft im Dorfener Bahnhof wurde am Samstagabend Großalarm für die Feuerwehren ausgelöst.

Gegen 21.05 Uhr löste die Integrierte Leistelle Alarm aus, nachdem mehrere Rauchmelder Alarm ausgelöst hatten. Die Feuerwehren aus Dorfen, Hausmehring, Wasentegernbach, Schwindkirchen, Schiltern, Isen, Taufkirchen, St. Wolfgang und Erding sowie Rettungsdienst und Notarzt wurden zu dem Brand nach Dorfen geschickt. Beim Eintreffen der ersten Wehren konnte kein Feuer festgestellt werden, aber zwei Rauchmelder schlugen immer noch an. Das Gebäude wurde daraufhin geräumt und abgesucht. Nach geraumer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Es gab weder verletzte Personen noch ein Gebäudeschaden.

Asylunterkunt in Dorfen: Bilder vom Großeinsatz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die AfD punktet vor allem in der Innenstadt
Die AfD ist bei der Bundestagswahl auch in der Stadt Dorfen zweitstärksten Kraft geworden. Bemerkenswert: Vor allem in der Innenstadt konnte die Partei punkten.
Die AfD punktet vor allem in der Innenstadt
E-Autos parken gratis
Elektrofahrzeuge sollen in der Stadt Dorfen künftig kostenlos parken können.
E-Autos parken gratis
Stelldichein der ehemaligen Mitarbeiter beim Mayr-Wirt
Am Samstag den 28.Oktober findet ein Abschiedstreffen für alle ehemaligen Mitarbeiter des Gasthauses Mayr-Wirt in Erding statt.
Stelldichein der ehemaligen Mitarbeiter beim Mayr-Wirt
Lenz nur noch in jeder zweiten Gemeinde über 50 Prozent
Das vorläufige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis Erding-Ebersberg steht fest: Die AfD, die im Landkreis Erding bei den Zweitstimmen auf dem zweiten …
Lenz nur noch in jeder zweiten Gemeinde über 50 Prozent

Kommentare