Bauausschuss

Grünes Licht fürMilchviehstall

Grünes Licht hat der Bauausschuss des Dorfener Stadtrates einem Bauantrag im Außenbereich gegeben. Ein Landwirt will in Berg bei Lindum zur artgerechten Tierhaltung einen neuen Milchviehlaufstall mit Güllegrube errichten.

Dorfen – Grünes Licht hat der Bauausschuss des Dorfener Stadtrates einem Bauantrag im Außenbereich gegeben. Ein Landwirt will in Berg bei Lindum zur artgerechten Tierhaltung einen neuen Milchviehlaufstall mit Güllegrube errichten.

Viel zu entscheiden hatten die Mitglieder des Bauausschusses dabei ohnehin nicht, denn es handelt sich um privilegiertes Vorhaben. Artgerechte Tierhaltung wird ohnehin begrüßt und es standen keine öffentlichen Belange gegen den Bau, weshalb das gemeindliche Einvernehmen erteilt wurde.

Anders war das 2009, als in dem Bereich ein Rinderstall mit Melkgebäude beantragt war. Damals hatte das Landratsamt das privilegierte Vorhaben abgelehnt, weil das Bayerische Landesamt für Denkmalspflege in seiner Stellungnahme die Nähe zum Lindumer Kircherl beanstandet hatte. Bei der aktuellen Planung wurden die Größe des Stallgebäudes reduziert und der Abstand zum Lindumer Filialkircherl Hl. Kreuz vergrößert.

Der Stall wird 57 mal 26 Meter groß und ist rund 80 Meter von dem kleinen Gotteshaus entfernt.  prä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Im Thema Lindenallee ist weiter Bewegung. Nun hat eine Versammlung stattgefunden, in der die betroffenen Grundstücksanlieger mit Landrat Martin Bayerstorfer (CSU), …
Lindenallee: Landkreis will Grund für Nachpflanzungen kaufen
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Ein schrecklicher Unfall erschüttert den Landkreis: Ein 24-jähriger Motorradfahrer prallt gegen einen Baumstumpf. Am Unfallort im Sollacher Forst kommt für den …
Motorradfahrer (24) stirbt bei Unfall
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
Die CSU will die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Anwohner rückwirkend zum Januar 2018 abschaffen. Einige Bürgermeister aus dem Landkreis halten diese Entscheidung …
Wer zahlt jetzt für die Straßen?
In Altenerding baut jeder, was er will
Anarchie in Altenerding Süd: Dort scheren sich die meisten nicht um die Vorgaben der Stadt, wenn es um Zäune, Einfriedungen und Gartenhäuschen geht. Die Stadt streicht …
In Altenerding baut jeder, was er will

Kommentare