Kommentar

Grundner ist viele Bahn-Sorgen los

  • schließen

Der Streit zwischen Bürgerinitiative und Stadtverwaltung in Sachen Bahnausbau hat eine Wendung genommen. Das nützt jetzt vor allem einen, kommentiert Redakteur Anton Renner.

Während sich BI-Sprecher Georg Brandhuber im Kampf für die seiner Meinung nach für Dorfen beste Lösung beim Bahnausbau im Kleinkrieg mit der Stadt seit Jahren aufreibt, hat Bürgermeister Heinz Grundner – ein gewiefter Taktiker – in Ruhe abgewartet. 

Der einstimmige Stadtratsbeschluss für die Vieregg-Alternative zum Bahnausbau hat Grundner viele Bahn-Sorgen genommen. Denn so oder so ist der Stadtchef fein raus. Stellt sich heraus, dass die, von der Bürgerinitiative favorisierte Lösung nicht realisierbar oder finanzierbar ist, kann Grundner auf ein „Hirngespinst“ der BI verweisen. Würde doch umgeplant, wird das der Stadtchef sicher auch auf sein Verhandlungsgeschick zurückführen.

> Hier geht es zum Artikel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
Für eine groß angelegte Vermisstensuche hat ein 53 Jahre alter Mann aus Taufkirchen gesorgt. Erst über zwölf Stunden später sollte sie gut ausgehen.
Suche nach 53-Jährigem mit gutem Ausgang
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Mit jährlich 45 000 Euro bedient der Markt Wartenberg den Kredit fürs TSV-Sportzentrum. Ein Drittel davon übernimmt der Sportverein.
TSV-Sportzentrum: Das Darlehen steht bei 344 000 Euro
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Wohnen, Parken und der Radverkehr – diese Themen brannten den Kletthamern in der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Vinzenz auf den Nägeln. Die Besucher machten von …
Höher bauen gegen die Wohnungsnot
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall
Schwefelwasserstoff aus einer Güllegrube hat 13 Rinder in einem Stall vergiftet. Eine Expertin spricht von einer Verkettung unglücklicher Umstände. Fahrlässiges …
Plötzlicher Tod: 13 Rinder sterben im Stall

Kommentare