Kfz-Zulassungsstelle

Heilmeier: Mehr Bürger-Service

Dorfen - Es wäre der Wunschtraum vieler Bürger, zur Fahrzeugzulassung einfach ins Dorfener Rathaus zu gehen. Doch der Vorstoß von Stadtrat Martin Heilmeier stockt.

Der östliche Landkreis fühlt sich oft abgehängt von der Entwicklung in der Großen Kreisstadt – auch Martin Heilmeier, Sprecher der Landlistenfraktion im Dorfener Stadtrat. Im März hatte er deswegen einen Antrag gestellt: Die Stadt soll die Schaffung einer Zweigstelle der Kfz-Zulassungsstelle in Dorfen beantragen. Das Vorhaben hat für Heilmeier durchaus Eile, denn dann müssten Räumlichkeiten im Rathaus-Neubau geplant werden.

Jetzt wollte Heilmeier im Stadtrat wissen, „was nach vier Monaten in Sachen Zulassungsstelle unternommen wurde“. Zu den Chancen, ob eine Zulassungsstelle in Dorfen überhaupt umgesetzt werden könnte, sagte Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) nichts. Er informierte nur knapp: „Wir sind mit dem Landratsamt im Gespräch.“

Heilmeier begründet seinen Vorstoß damit, dass viele Bürger in der Zulassungsstelle im Landratsamt beim An-, Um- oder Abmelden von Fahrzeugen oft mit langen Wartezeiten rechnen müssten. Hinzu komme, dass die Anfahrt nach Erding nicht gerade ein umwelttechnisch positiver Effekt sei. Eine Zweigstelle der Zulassungsstelle im Dorfener Rathaus könnte Abhilfe schaffen, glaubt Heilmeier. Generell sei das auch eine Stärkung des östlichen Landkreises und Belebung für Dorfens Innenstadt.

Ein anderes Problem sieht Heilmeier im baulichen Zustand der Polizeiinspektion in Dorfen. „Da hat man den Eindruck, man fährt in eine Baustelle rein“, sagte er und stellte die Frage, ob man die Polizeidienststelle in Dorfen „noch halten will“.

Grundner erklärte dazu, bauliche Mängel am Polizeigebäude lägen in der Zuständigkeit des Freistaats. Von einer möglichen Auflösung oder Verlegung der Polizeiinspektion Dorfen wisse er nichts – „und damit ist auch nicht zu rechnen“.

CSU-Stadtrat Martin Bachmaier, selbst hoher Polizeibeamter, sagte, eine Schließung der PI Dorfen sei „überhaupt nicht angedacht“. Es seien auch keine entsprechenden Strukturreformen „in der Pipeline“. Was den baulichen Zustand der PI betrifft, sagte Bachmaier, 80 Prozent der Dienststellen seien baulich in noch schlechterem Zustand.  prä

Rubriklistenbild: © KEYSTONE / Volkmar Schulz /

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Sitzgefühlwie in der Arena
Die Bauarbeiten der Erdinger Eissporthalle neigen dem Ende zu. Nun können Gladiators-Fans und Gäste das Geschehen auf dem Eis bequemer verfolgen.  
Ein Sitzgefühlwie in der Arena
Erding ist gut, Ebersberg ist besser
Diese Sportveranstaltung hat wirklich Tradition. Zum 37. Mal fand das Badminton-Semptturnier des TSV Erding statt. Die Gastgeber sahnten zwar kräftig ab, aber ein …
Erding ist gut, Ebersberg ist besser
Sportschützen feiern mit Pulverdampf, Weihrauch und Grilldüften
Zu überhören wird das Jubiläum nicht sein: Die Langenpreisinger haben alle Böllerschützen der Region eingeladen.
Sportschützen feiern mit Pulverdampf, Weihrauch und Grilldüften
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Berta Staudinger aus Bockhorn reicht das Geld zum Leben nicht. Täglich geht die 63-Jährige Flaschen sammeln. Über dieses traurige Beispiel von Altersarmut hat der …
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu

Kommentare