+
Blumen zum Ruhestand: Gerd Buchholz (M.) wurde vom Leiter Privat- und Geschäftskunden, Sandro Niederberger (r .) und seinem Nachfolger als Geschäftsstellenleiter, Andreas Schäffner (l.) in den Ruhestand verabschiedet. 

Gerd Buchholz

„Herr Sparkasse“ geht in den Ruhestand

  • schließen

Bei der Sparkasse Erding-Dorfen geht eine Ära zu Ende: Gerd Buchholz (62) geht nach 46 Jahren in den (wohlverdienten) Ruhestand.

Dorfen – Am morgigen Freitag, 30. Juni, wird der „Buchi“ zum letzten Mal „seine Sparkasse“ abschließen und den Schlüssel übergeben.

Am 1. September 1971 begann Buchholz seine Ausbildung bei der Sparkasse, kam nach Lengdorf und leitete dort ab 1976 die Filiale. Für Generationen von Kindergarten- und Schulkindern war er der „Herr Sparkasse“, wenn er etwa am Weltspartag auftauchte. 2002 ereilte Buchholz der Ruf der Geschäftsführung zu neuen Aufgaben: Er kam nach Dorfen, um dort die Leitung der Hauptgeschäftsstelle der neu fusionierten Sparkasse Erding-Dorfen zu übernehmen.

In den folgenden 15 Jahren wurde er in der Isenstadt zur Institution. Er engagierte sich auch ehrenamtlich, wie zum Beispiel beim ESC Dorfen oder beim Gartenbauverein Lengdorf, wo ihm – logischerweise – die Kasse anvertraut wurde. In all den Jahren zeichnet sich der „Buchi“ nicht nur als Banker und kompetenter Berater aus. Vor allem begegnete er seinen Kunden mit Empathie und Menschlichkeit. Für ihn stehen immer „die Menschen an erster Stelle“, lautete sein Credo.

Seine Kollegen beschreiben ihn als „guten, verständnisvollen und gerechten Chef“. Jetzt muss der „Buchi“ sein Sparkassen-Team verlassen, was ihm sicherlich nicht leicht fallen wird. Sicher hat er jetzt mehr Zeit für sein Hobby Motorrad fahren und seinen Garten daheim. Dennoch werden ihm seine Sparkassen-Kunden und vor allem aber seine Kolleginnen und Kollegen fehlen – und er ihnen nicht weniger.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare