Hochwasser am Hotel Victory an der Therme Erding
+
Der Itzlinger Graben an der Therme ist übergelaufen. Der Keller des Hotel Victory steht unter Wasser.

Kommentar

Die Gier nach Land war nicht zu stoppen: Hochwasser im Landkreis Erding - Katastrophe mit Ansage

  • VonTimo Aichele
    schließen

Der Mensch beeinflusst mit seinem Handeln das Klima. Und er entscheidet, wo und wie gebaut wird. Auch das ist ein Grund für die Katastrophe am Seebach in Oberdorfen.

Dorfen - Eine Nacht heftiger Dauerregen, und schon sind Millionenschäden zu beklagen. Die Wassermassen brachen mit Gewalt über die Siedlung Am Seebach in Oberdorfen herein. Nun stehen Hochwasseropfer verzweifelt und mit Existenzängsten vor ihren Häusern.

Nach Flutkatastrophe in Erding und Dorfen: Akuthilfe hat gut funktioniert

Wie viel zahlt die Versicherung? Zahlt sie überhaupt? Wie schnell können Schäden behoben werden? Wann hat eine Baufirma Zeit? Man mag sich die Nöte gar nicht vorstellen. Das einzige Glück: Schaden an Leib und Leben musste nicht beklagt werden.

Timo Aichele, stellv. Redaktionsleiter

Die Akuthilfe hat gut funktioniert. Die Einsatzkräfte taten ihr Bestes, und auch danach erleben die Betroffenen Hilfsbereitschaft. Bürgermeister Heinz Grundner stellte sich den Sorgen und Vorwürfen der Überschwemmten. Sie fordern kommunale Unterstützung. Als erster Schritt wird im Rathaus eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Wenig genug. Die Frage ist aber, was die Stadt überhaupt tun kann.

Neue Flut in Erding verhindern: Was kann die Stadt tun?

Der Sündenfall liegt lange zurück. Die Siedlung wurde an einem tiefen Punkt des Überschwemmungsgebiets des Seebachs errichtet. Kritische Stimmen konnten die Baugebietsausweisung nicht stoppen. Dies ist das heftigste Beispiel, doch es gibt weitere. Das Erdinger Thermenhotel wurde überflutet, der Taufkirchener Fußballplatz ist öfter eine Seenplatte.

Es ist die Gier nach Land. Der Mensch nimmt sich die Natur, ohne die Mächte der Natur zu berücksichtigen. Das wäre oft einfach zu teuer gewesen – allerdings sehr viel günstiger als die Rechnung, die jetzt auf dem Tisch liegt. Ohne den Klimawandel wäre dieses Problem vielleicht nicht so gravierend. Das Extremwetter-Jahr 2021 macht aber deutlich: Klimaschutz ist ein wichtiger Baustein, um solche Katastrophen künftig zu verhindern.

Unser Erding-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus Ihrer Region – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Erding. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare